Reges Treiben am 30. April 2017 an der Moststraße.

Der Tag des Mostes 2017

Am letzten Sonntag im April feiert die Moststraße traditionell den Tag des Mostes und lädt zu einem bunten Veranstaltungsreigen: mit Mostverkostungen, Most-Frühschoppen, Wanderungen, Mostkirtage, Oldtimer-Ausfahrten und frühlingshafter Küche.

Am 30. April präsentiert sich die Vielfalt des Mostes

Beliebter Treffpunkt am Tag des Mostes ist der Weistracher Mostkirtag sowie das MostBirnHaus in Ardagger. Eine bunte Erlebniswelt zeigt den Besuchern den Werdegang von der Blüte bis zum fertigen Produkt. In der Mostelleria der Familie Farthofer in Öhling verwandelt sich der Dorfplatz an diesem Tag in eine riesengroße Lounge mit gemütlichen Liegestühlen und einer Bar.

Zu einem weiteren Highlight am 30. April zählt auch die Amstettner Moststraßenrallye. Bei Most- und Schnapsverkostungen und Baumblütenfrühschoppen und Live-Auftritten wird für gute Unterhaltung und fürs leibliche Wohl gesorgt. Entlang der Route können alle Rallye-Teilnehmer bei vier prämierten Betrieben einen Einkehrschwung einlegen. Beim Seppelbauer in Pittersberg, bei Toni Distelberger in Amstetten, bei der Familie Hauer in Hauersdorf und in der Pihringer´s Moststub´n in Winklarn werden ab 11 Uhr spritzige Moste ausgeschenkt. Ein besonderes Schmankerl für alle Rallyefans: Jeder Teilnehmer bekommt eine Stempelkarte ausgehändigt. Wer am Schluss von allen vier Betrieben einen Stempel hat, bekommt eine Flasche Most oder Fruchtsaft geschenkt.

Aber nicht nur die Heurigen, sondern auch die Moststraßen-Wirte und Restaurants verwöhnen ihre Gäste an diesem Tag mit „mostigen“ Köstlichkeiten und frühlingsfrischer Küche. Hier geht’s zum Heurigenkalender

Die schönsten Blicke ins blühende Land

Die besten Aus- und Einblicke in das blühende Land an der Moststraße hat man, wenn man der Beschilderung der Moststraße folgt. Zu empfehlen ist auch die Fahrt auf der Mosthöhenstraße. Die Route verläuft von St. Peter in der Au nach St. Michael am Bruckbach bis St. Georgen in der Klaus und führt an einigen Moststraße-Wirten und Heurigen vorbei. Von hier führt ein Abstecher nach Waidhofen a/d Ybbs oder man fährt über Biberbach nach Seitenstetten zurück. Eine fantastische Aussicht auf die gesamte Alpenkette vom Schneeberg bis zum Traunstein und über das Donauland bis weit ins böhmische Massiv genießt man am Kollmitzberg bei Amstetten. Die Wallfahrtskirche, die auf der Bergkuppel thront, sieht man schon von weitem.

TIPP: Familienwanderung im frühlinshaften Mostviertel: St. Michael am Bruchbach bei St. Peter in der Au ist heuer Ausgangspunkt für eine Wanderung durch das weiße Blütenmeer. Gestartet wird um 9 Uhr beim Feuerwehrhaus in St. Michael am Bruckbach. Auf circa 8 Kilometer wandern Familien durch die herrliche Landschaft zur Hubertuskapelle, weiter zum Rabenbichl und zum Steindlhof. An drei Labstellen können sich die tüchtigen Wanderer sich erholen und in einer ruhigen Minute den Blick bis ins nördliche Wald- und Weinviertel und bis ins südliche Gesäuse bewundern.