Kultursommer im Rothschildschloss Waidhofen an der Ybbs, © schwarz-koenig.at

Kultur und Brauchtum im Mostviertel

Ein fruchtbarer Boden für lebendige Tradition und kreative Schaffenskraft.

Das Mostviertel ist ein über 5.000 Jahre altes Agrarland. Seit eh und je ist es durch eine landschaftliche und kulturelle Vielfalt geprägt.

Das Mostviertel gilt als Wiege Österreichs, es wurde durch verschiedenste Völkergruppen geprägt. Kelten, Slawen, Römer, italienische Wanderarbeiter oder steirische Holzknechte – sie alle hinterließen im Land zwischen Donau und Ötscher ihre Spuren.

Herausragend für das Mostviertel ist die reiche Agrarlandschaft – ein fruchtbarer Boden also, auch in Bezug auf Kultur und Brauchtum. Heimat von Komponist Carl Zeller und Skipionier Mathias Zdarsky, Wegesrast von Minnesänger Neidhart von Reuenthal, Sommerfrische für Joseph Haydn oder Franz Schubert: Das Mostviertel trägt kulturell reiche Früchte.