Die sich im Traisental und Gölsental erstreckende Genuss Region ist die Heimat vielfältiger Wild-Spezialitäten.

Lilienfelder-Voralpen Wild

Der waldreichste Bezirk Österreichs, in dem das Wild seit jeher einen optimalen Lebensraum findet, ist für seine traditionell hergestellten Wild-Spezialitäten bekannt.

Die Genuss Region Lilienfelder-Voralpen Wild  liegt ungefähr dort, wo die Hügel aufhören und die Berge anfangen. Nicht weit entfernt von den hochalpinen Gefilden des Mostviertels erstrecken sich hier weitläufige Täler, idyllische Almen und vor allem viel Wald – der Bezirk Lilienfeld gilt als waldreichster Bezirk Österreichs (rund 78 % sind mit Wald bedeckt), deshalb finden Wildtiere hier so viele Rückzugsmöglichkeiten wie in keiner anderen Region.

Vielfältige Fauna

Ungefähr 240 Jagdreviere mit einem Gesamtausmaß von 94.000 ha erstrecken sich in der Genuss Region, die über einen vielfältigen Besatz verfügt – es kommen Rehwild, Schwarzwild, Rotwild, Gams- und Muffelwild vor. Die Wildbestände werden nachhaltig bewirtschaftet, d. h. es wird nur geschossen, was auch wieder „nachwächst“. Nach der Erlegung wird das Wild so rasch wie möglich aufgebrochen und ausgeweidet. Danach wird es zwecks der Fleischreifung in einer gekühlten Wildbretkammer bei Temperaturen zwischen 2 – 8 °C für etwa eine Woche gelagert.

Gute Wild-Adressen

Lilienfelder-Voralpen Wild wird frisch, tiefgekühlt sowie als Wild-Spezialität  (z. B. als Hirschschinken, Wildwurst, Rehleberkäse, Rehmaisen und Wild-Knoblauchwürstel) verkauft. Erhältlich ist es sowohl bei regionalen Fleischereien wie Plaras Wilde Schmankerln in Unteretzerstetten oder Parzer & Reibenwein in St. Pölten als auch bei Top-Wirtshäusern wie dem Landgasthaus zum Blumentritt in St. Aegyd oder dem Goldenen Löwen in Türnitz.