Rund um den 1.893 Meter hohen Ötscher, das Wahrzeichen des Mostviertels, erstreckt sich der größte Naturpark Niederösterreichs.

Naturpark Ötscher-Tormäuer: Hohe Gipfel, tiefe Schluchten

Er ist 170 Quadratkilometer groß und damit der größte Naturpark Niederösterreichs – für viele auch der eindrucksvollste. Neue Impulse und attraktive Angebote bringt die Niederösterreichische Landesausstellung 2015.

Wilde Ruhe

Was Naturgenießer und Bergabenteurer gleichermaßen beeindruckt, ist die ursprüngliche Natur. Das Wechselspiel aus bizarr geformten Felsen, tiefen Schluchten, Wasserfällen, Höhlen, ruhigen Wäldern, Almen, Seen und herrlichen Aussichtspunkten.
Die höchste Erhebung im Naturpark – und im Mostviertel – ist der 1.893 Meter hohe Ötscher. Außergewöhnlich sind die tiefen Taleinschnitte, besonders die Ötschergräben, die auch als „Grand Canyon Österreichs“ bezeichnet werden. Das Kalkgestein des Ötschermassivs beherbergt zudem das bedeutendste Höhlensystem Niederösterreichs, einige der Höhlen (wie die Ötscher-Tropfsteinhöhle bei Gaming) sind zugänglich.

Orte und Ausgangspunkte

Der Naturpark erstreckt sich über die Gemeinden Gaming/Lackenhof, St. Anton an der Jeßnitz, Puchenstuben, Annaberg und Mitterbach am Erlaufsee. Viele Wanderwege - von ganz gemütlichen bis zu anspruchsvollen Strecken – führen durch den Naturpark. Ausgangspunkte sind die Eingänge zum Naturpark mit Parkplätzen in Wienerbruck, Erlaufboden, Trübenbach, Puchenstuben, St. Anton an der Jeßnitz, Eibenboden, Nestelberg, Nestelbergsäge, Lackenhof, Mitterbach und Erlaufklause. Gut erreichbar ist der Naturpark auch mit der Mariazellerbahn (Haltestellen Winterbach, Puchenstuben, Gösing, Annaberg- Reith, Wienerbruck-Josefsberg, Erlaufklause und Mitterbach). Zum Einkehren bieten sich zahlreiche Wirtshäuser und Hütten an.

Das Tor zum ÖTSCHER:REICH

Im Jahr 2015 wurde der Naturpark im Rahmen der Niederösterreichischen Landesausstellung "ÖTSCHER:REICH - Die Alpen und wir" in seinen zahlreichen Facetten präsentiert. Zu diesem Anlass eröffnete auch das Naturparkzentrum Ötscher-Basis in Wienerbruck seine Pforten. Direkt am Eingang der Ötschergräben gelegen, bietet es nicht nur eine professionelle Infostelle mit Shop, sondern auch ein Restaurant mit regionalen Speisen und einer herrlichen Seeterrasse - perfekt für die Einkehr nach der Wanderung durch die Gräben.

Gäste, die ihren Urlaub bei einem Wilde Wunder-Gastgeber im Naturpark Ötscher-Tormäuer verbringen, profitieren von der kostenlosen „Wilde Wunder Card“. Sie gilt als Eintrittskarte für mehr als 40 Attraktionen.

www.naturpark-oetscher.at