Traisental-Donauland, © Mostviertel Tourismus, weinfranz.at

Die Weinregion Traisental-Donauland

Die Weinregion im Mostviertel: Das nahe St. Pölten liegende Traisental ist ein kleines, feines Weinbaurevier mit großer Tradition.

Sanfte Weinhügel, kleine Weingärten, urige Heurige, idyllische Kellergassen, ein großartiges Kulturerbe und ausgezeichnete Weine: Das Traisental ist die verführerische Weinregion im Mostviertel.

Zwischen dem Südufer der Donau und St. Pölten liegt das Traisental-Donauland – gleichzeitig Österreichs älteste und jüngste Weinregion. Die älteste: Ein Weinkernfund aus der Bronzezeit belegt, dass hier schon vor 4000 Jahren Wein gekeltert wurde. Die jüngste: Zum eigenständigen Weinbaugebiet wurde das Traisental erst 1995 erklärt.

Vom Wein geformt

Ob nun vor Jahrhunderten oder in neuerer Zeit: Der Weinbau hat im Traisental die Landschaft geprägt. Kleine Terrassenweingärten wechseln mit weiten Ebenen, in denen Obst und Gemüse gedeihen. Zwischen den sanften Weinhügeln liegen malerische Dörfer, deren Kirchturmspitzen aus dem Rebenmeer herausragen. Rad- und Wanderwege schlängeln sich durch die Region, führen zu Aussichtswarten, Kellergassen und Kulturschätzen wie dem Stift Herzogenburg oder der Altstadt von St. Pölten.

Eine Landschaft zum Genießen

Wie man das Traisental-Donauland am besten genießt? Bei einer Wanderung mit einem Traisentaler Weinbegleiter. Oder bei einem der Feste im Weinfrühling und im Weinherbst. Und natürlich bei einem Achterl Wein und einer Jause bei einem der vielen guten Heurigen, für die das Traisental bekannt ist.

www.traisental.at