Auf Schiene zur Ötscherland-Radroute

Mit dem Zug zum Radvergnügen.

Zentral gelegen ist die Ötscherland-Radroute ideal mit den Zügen der ÖBB erreichbar. Ob Fern- oder Regionallinien, die Einstiegsstellen Ybbs oder Pöchlarn sind mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar.

Die Ötscherland-Radroute ist im Norden mit den Knotenpunkten Amstetten, Ybbs und Pöchlarn auf der Bahnverbindung zwischen Salzburg und Wien gut mit den Zügen der ÖBB sowie Westbahn erreichbar. Je nachdem, ob man die Ötscherland-Radroute in Ybbs oder Pöchlarn beginnt ist ein Umstieg in Linz, Amstetten oder St. Pölten von den Fernzügen zu den Regionalzügen von Nöten.

Die Ötscherland-Radroute verläuft parallel zur Erlaufbahn und ist somit ein guter Wegweiser für alle Radler. Mit der Startvariante in Ybbs trifft die Ötscherland-Radroute in Wieselburg auf die Bahnverbindung Pöchlarn-Scheibbs.

Achtung: Zwischen Scheibbs und Waidhofen an der Ybbs gibt es keine Bahnverbindung.

Tipp: Nur an den Wochenenden verkehrt zwischen Kienberg/Gaming und Göstling an der Ybbs der Ötscherland-Express als Ferienzug. (Eine Kombinierbarkeit mit der Mariazellerbahn ist von Scheibbs/Neubruck nach Laubenbachmühle nur über eine Straßenverbindung von 11 Kilometern mit längerem Anstieg gegeben.)

Geheim-Tipp: Bei der Wagenstandsanzeige am Bahnsteig können alle Radler die Waggon-Aufstellung einsehen und erkennen, in welchen Waggons Räder erlaubt sind.

Die Fahrradmitnahme ist in allen Zügen gewährleistet (pro Zug finden ca. 4-6 Räder Platz), eine Reservierung ist nur im Fernverkehr notwendig. Nähere Informationen zu Radmitnahme/Transport und Reservierung bei der ÖBB finden Sie hier.

Informationen über die detaillierten Reisezeiten sowie Zugverbindungen erhalten Sie unter 05/1717 sowie auf der Website der ÖBB: www.oebb.at