Byzanz & der Westen. 1000 vergessene Jahre

Die Schallaburg ruft 2018 eine faszinierende Geschichte ins Gedächtnis, die Europa bis heute prägt, doch lange in Vergessenheit war.

Von 17. März bis 11. November 2018 ruft die Schallaburg eine faszinierende Geschichte des Mittelalters ins Gedächtnis: Sie handelt von Neugier und Vorurteilen, von Gier und Faszination, von zwei Welten, die einander vertraut und doch in vielem so fremd waren.

Schauplatz ist das Mittelmeer: Wir stechen mit Pilgern und Kreuzfahrern in See und treffen Karl den Großen bei seiner Kaiserkrönung in Rom. Wir begleiten Prinzessin Theodora auf ihrem Weg von Konstantinopel nach Österreich und folgen byzantinischen Gelehrten, deren Wissen in Italien für Furore sorgte.

Exponate aus namhaften Sammlungen wie dem Pariser Musée du Louvre, der Schatzkammer von San Marco in Venedig oder dem Israel Museum in Jerusalem erzählen von der wechselhaften Beziehung zwischen Byzanz und dem Westen.

Öffnungszeiten
17. März bis 11. November 2018
Mo.-Fr.: 9-17 Uhr (Einlass bis 16 Uhr)
Sa., So. und Feiertag 9-18 Uhr (Einlass bis 17 Uhr)

Mehr Information: www.schallaburg.at