Das war die 11. Nachhaltigkeitskonferenz

zum Reiseplaner hinzufügen

Wohin geht die Reise der Sommerfrische?

Über die Folgen des Klimawandels und die daraus wieder auflebende Sommerfrische sprachen ExpertInnen bei der elften Mostviertler Nachhaltigkeitskonferenz. Am Messegelände in Wieselburg trafen sich dazu 80 Gäste vor allem aus den Bereichen Natur und Tourismus und widmeten sich dem Thema „Sommerfrische – quo vadis?“.

Am 19. und 20. November 2018 lud der Mostviertel Tourismus gemeinsam mit der Energie- und Umweltagentur NÖ zur elften Mostviertler Nachhaltigkeitskonferenz "Sommerfrische - quo vadis?" ein. 

Die Klimaerwärmung verändert auch das Urlaubsverhalten der ÖsterreicherInnen. Wohin wird die touristische Nachfrage gehen? Welche neuen Chancen eröffnen sich vor allem für Zielgebiete wie die Niederösterreichischen Naturparke im Umfeld größerer Städte. Und wie wichtig ist dabei die Nachhaltigkeit? Diese und weitere Fragen wurden bei der Nachhaltigkeitskonferenz beantwortet. Die Konferenz startete am 19. November 2018 mit einem Diskussionsnachmittag von 13 bis 17 Uhr in der NV-Forum Halle 3 der Messe Wieselburg. Am 20. November gab es die Möglichkeit, an einer Exkursion zum Naturpark Ötscher-Tormäuer und an einer Führung und Verkostung in Bruckners Bierwelt teilzunehmen.
Im Rahmen der Konferenz wurden erstmalig die Projektergebnisse der Studie „REFRESH - Klimawandel: Chancen und Herausforderungen für agglomerationsnahe Tourismusdestinationen“ vorgestellt.

Ein Höhepunkt für alle TeilnehmerInnen: Durch die Anmeldung an der Konferenz konnten sie am 19. November 2018 gratis die „bio Österreich“ in Wieselburg besuchen.