Die Künstler der Gipfelklaenge 2020

zum Reiseplaner hinzufügen

Interessante Musiker sorgen am 13. und 14. Juni 2020 für ein klangvolles Bergerlebnis der Extraklasse.

Gewohnt klangvoll präsentiert sich die Mostviertler Bergwelt zum Auftakt der Wandersaison. Am 13. und 14. Juni stehen die Berge, diesmal rund um Lunz am See und Lackenhof am Ötscher, ganz im Zeichen der Gipfelklaenge. Unter der musikalischen Leitung von Suzie Heger beschallen fünf heimische und internationale Künstlerkollektive die Wanderwege und Berggipfel live und in freier Natur.

Die Künstler am 13. Juni 2020

10:00 & 11:30 Uhr | Albin Paulus
Schlosstaverne & Mittersee

Albin Paulus – Gesang, Jodel, Dudelsack, Maultrommel, Fußperkussion

Es ist alles ganz einfach: Jodeln ist norddeutsch und hat den Beat – der Dudelsack kommt aus Österreich, spielt Mozart und klingt nach Dubstep,  alpines Maultrommelspiel ist reinster Balkanfolk – und: Österreicher sind Piefkes! Verdrehte Welt? Keineswegs! Der in Norddeutschland aufgewachsene Österreicher Albin Paulus nimmt sich die Freiheit und sprengt die Fesseln sämtlicher Klischees. In einer bunt schillernden One-Man-Performance führt er Hörgewohnheiten augenzwinkernd ad absurdum.

13:30 | Arkady Shilkloper & Jon Sass – Duo
Obersee

Arkady Shilkloper – Alphorn, Flügelhorn
Jon Sass – Tuba 


Zwei absolute Weltklassemusiker im spannenden Duett: der russische Hornvirtuose Arkady Shilkloper und der Tubist Jon Sass aus New York City. Wenn sich die beiden zusammen tun, dann entsteht entweder eine Big Band im Kleinformat, eine Marching Band im modernen Gewand, ein subtiles Kammerensemble oder einfach eine höllisch groovende Jazzgruppe. Horn und Tuba ergänzen sich als Duo perfekt – was daraus entsteht, ist aufregende sowie begeisternde Musik.

18:00 Uhr | The Les Clöchards
Schlosstaverne

Dregue Sbæg – Gesang
Adel Millah – Reeds, Melodica, Philicorda, Stylophone, Hulusi, Gesang[
Ilnatterino Stallione – Gitarre, Gesang
Dør Kence – Bass
Coque Chanson – Drums, Gesang


In einer Mischung aus Rock-Konzert mit großen Gesten, kleiner Bühne, einer Art Stand-Up-Conférence und zwerchfellerschütternder Clownerie zerlegen The Les Clöchards die Rock- und Popgeschichte in ihre Einzelteile und erfinden sie mit viel Charme und Virtuosität neu. Dabei lassen sie keinen Stein auf dem anderen und überraschen sogar hartgesottene Musikfans mit Versionen, die den Originalen die Schau stehlen.  Neben der obligatorischen Portion Rock grölen The Les Clöchards irisch anmutende Trinklieder, zupfen Country-Melodien, singen Balladen und peitschen manch amerikanische Nummer derartig orientalisch durch, dass sie als Original aus Istanbul durchgehen könnte.

Die Künstler am 14. Juni 2020

09:00 Uhr | Frédéric Alvarado-Dupuy (Federspiel)
Talstation Großer Ötscher

Frédéric Alvarado-Dupuy – Klarinette

Frédéric Alvarado-Dupuy, geboren in Wien, ist Klarinettist mit Leidenschaft. Trotz seines klassischen Klarinettenstudiums in Wien und Utrecht/NL zieht er keine Grenze zwischen Alter oder Neuer Musik, Volksmusik oder Avantgarde, denn alles was gut ist und ihm gefällt, das spielt er - oder gibt es im Rahmen eines Lehrauftrages an der MUK in Wien an junge Ensembles weiter. Auftritte hat er mit seinem Ensemble „Federspiel“ auf den großen Bühnen im In,- und Ausland, und wenn gerade nichts Passendes zu finden ist, schreibt er auch mal seine eigene Musik.

11:30 Uhr | Agnes Palmisano Trio
Ötschergipfel

Agnes Palmisano – Gesang
Daniel Fuchsberger – Gesang, Kontragitarre
Frédéric Alvarado-Dupuy – Klarinette


Agnes Palmisano, die Königin des Wienerlieds, vermag es wie kaum eine andere Künstlerin, zwischen den verschiedenen Genres hin und her zu springen. Ihre Stimme überzeugt klassisch oder auch bluesig, in schwindelnden Höhen genauso wie in finsteren Tiefen, lieblich oder auch einmal derb. Die gebürtige Wienerin transferiert Heurigenklänge in die Hochkultur und musikalische Ideen aus dem 19. Jahrhundert in das Hier und Jetzt. Am Ötschergipfel gibt sie alpine Lieder zwischen Traditionellem und Zeitgenössischem, von Franz Schubert bis Daniel Fuchsberger, zum Besten.

14:00 Uhr | Darkstone Brass
Ötscherschutzhaus

Lorenz Raab - Trompete
Martin Ohrwalder - Trompete
Phil Yaeger - Posaune
Daniel Holzleitner - Posaune
Erik Hainzl - Tuba
Christian Marquez Eberle - Schlagzeug

Bei Darkstone Bass haben sich sechs brillante musikalische Persönlichkeiten durch ihre gemeinsame Liebe zur hochenergetischen, groove-basierten Musik zusammengefunden. Geprägt durch die Kompositionen und Arrangements von Martin Ptak und Phil Yaeger, begibt sich die Band rund um Lorenz Raab auf eine musikalische Reise entlang der Donau Richtung Afrika, von New Orleans nach Detroit und bis Downtown New York.

Jetzt Gipfelklaenge-Tickets sichern!

Das könnte Sie auch interessieren...