Die Moststraße brennt

Ein Höhepunkt im Mostherbst: Die besten Edelbrenner an der Moststraße laden zu einer Reihe von hochprozentigen Veranstaltungen ein.

Mitte November öffnen die besten Edelbrenner an der der Moststraße die Pforten ihrer Destillerien und zeigen ihren Besuchern den sensiblen Umgang mit der flüssigen Seele des Obstes.

Die Mostviertler stellen nicht nur exzellente Birnenmoste und einige der besten Edelbrände Österreichs her. Sie verstehen sich auch bestens aufs Feiern, vor allem im Herbst, wenn der junge Most erstmals zur Verkostung angeboten wird und die Schnapsbrennkessel warm sind. Mitte November heißt es traditionell: Die Moststraße brennt! An diesem Tag, ein Highlight im bunten Veranstaltungsreigen des Mostherbstes, laden die besten Edelbrenner entlang der Moststraße zu einem Tag der offenen Tür.

Vielfalt verkosten

Neben den hochprozentigen Schätzen aus dem Brennkessel lassen sich an diesem Tag auch Liköre, Moste, Fruchtsäfte und einzigartige Erzeugnisse wie der Birnen-Frizzante oder der Mostello verkosten. Letzterer ist eine Art Birnen-Portwein und wird in Josef V. Farthofers Mostelleria angeboten, in der auch der weltbesten Wodka entsteht. An der brennenden Moststraße nimmt aber auch Christa Hauer teil, Österreichs erste Schnapsbrennmeisterin, die unter anderem ihren „Krambirnbuli“ anbietet. Immer mit dabei sind auch einige der Mostbarone: Sie stellen ihre Edelbrände und Liköre sowie die passenden Heurigenschmankerln vor oder servieren ein mehrgängiges Menü mit korrespondierenden Edelbränden. Andere öffnen ihre Gewölbekeller und zeigen neue, innovative Schnapskreationen oder laden auf ein Glas Jungmost ein.