Rundwanderung im Naturpark

Hiking route from Naturparkeingang Eibenboden to Naturparkeingang Eibenboden

Full screen mode
Elevation profile

10,85 km length

Tour dates
  • Difficulty: Medium
  • Route: 10,85 km
  • Ascent: 582 egm
  • Descent: 582 egm
  • Duration: 3:20 h
  • Lowest point: 471 m
  • Highest point:766 m
Features
  • Round tour
  • Nice views
  • With refreshment stops
  • Geological highlights
  • Botanical highlights

Details for: Rundwanderung im Naturpark

Brief description

The market Gaming is located on an ancient trade route that once ran from the Styrian Erzberg Mountain over the Grubberg to the Alpine foreland. Thanks to the former Kartause Gaming (monastery), the lower Austrian iron road and the Ötscher-Tormäuer's nature park with the Ötscher cave is the community Gaming an often-visited destination with a wide range of leisure activities.

Description

The trail through the nature park Ötscher Tormäuer is characterised by unspoilt nature and water. The Trefflingbach (river) begins in the vicinity of Puchenstuben and flows in the middle of the natural park of "Ötscher Tormäuer" into the Erlauf. Shortly though before, the water crashes 300 m over limestones into the Valley. Until 1911 wood would be rafted on the Erlauf. At the Toreck-Klamm (gorge) was a Holzrechen, a facility that would collect the logs. The small village of Nestelberg is probably the most secluded place in the Ötscher-area. Already around 1400 was there a Meierhof (estate) for the Kartause Gaming (Monastery). In the following centuries, logging families settled there. In conjunction with a small agricultural economy, most of the residents had a modest income. Only in the 1960s, did achievements of modern times such as electricity and telephone become part of the village. Until 1976, there was even an own elementary school in the small mountain village. Today, less than 30 people live in the area.

Starting point of the tour

Naturparkeingang Eibenboden

Destination point of the tour

Naturparkeingang Eibenboden

Route description Rundwanderung im Naturpark

Vom Naturpark-Eingang Eibenboden (445 m) die Zufahrt der Eibenhöfe ein Stück bergauf, bei der ersten Kehre geht es rechts auf einen Waldweg zur Eibenmühle. Danach ein kurzer Abstieg und weiter entlang der Erlauf vorbei am Hundsbachfall bis zum Steg unter dem Trefflingfall (474 m, ¾ Std.).
Die folgende, nur wenige Meter breite, Toreckklamm mit der hier ganz ruhig dahin strömenden, tiefgrünen Erlauf durchquert man auf einem in den Fels gehauenen Weg. Weiter 20 Minuten flussaufwärts zur Wegteilung Kirchensteig/Nestelberg –  von hier über Nestelberg und die Brennwiese auf den "Kassteig". Abstieg zur ehem. Nestelbergmühle und Rückweg zum Eibenboden (ca. 2 Std.)

Directions

Der Naturpark-Eingang Eibenboden ist erreichbar über Kienberg (Abzweigung beim Gasthaus "Erlauftalerhof") oder über Gaming (Abzweigung bei der Mariensäule). Von Lackenhof aus über Ötscherwiese, Raneck, Nestelbergsäge und den Nestelberggraben. 

Parking

Naturpark-Eingang Eibenboden

More info/links

Als Option für einen Weitermarsch würde sich von der Toreckklamm bis zum Haus Gerstl am Strudeleck und von dort nach Nestelberg (zusätzlich 1h) anbieten.

Equipment

Festes Schuhwerk

Map recommendations

Kompass "Mariazell, Ötscher, Erlauftal" 22

Author's tip

Entlang der Erlauf bieten sich vereinzelt Buchten zur Abkühlung müder Wanderfüße.

Auch ein Abstecher zum Trefflingfall, dem höchsten Wasserfall des Landes, lohnt sich!