Erfrischend herbstlich: Geheimtipps in den Ybbstaler Alpen

28.9.2021 | Fünf familienfreundliche Wanderungen von Lackenhof bis Opponitz

Bunte Blätter am Waldboden, eine frische Brise im Gesicht und die angenehmen Sonnenstrahlen auf der Haut – das sind die Zutaten für herbstliche Wanderungen auf unentdeckten Wegen in den Ybbstaler Alpen. Weil es davon zum Glück einige gibt, haben wir fünf besonders empfehlenswerte Wandertouren abseits des Trubels zusammengefasst.

Die folgenden Geheimtipps punkten nicht nur durch die im Herbst besonders auffällige, landschaftliche Schönheit – dank der geringen Steigungen sind sie auch für Familien mit Kindern, teilweise sogar mit Kinderwagen leicht begehbar.

Opponitzer Schluchtenwanderweg

Bizarre Felsformationen und weiche Moosflächen prägen den drei Kilometer langen Schluchtenwanderweg in Opponitz, der beim Bauernhof Oberdippelreith startet. Ausgehend von der Schluchtenhütte zeigt sich die Natur unweit vom Ybbstalradweg von seiner schönsten Seite, was vor allem bei Familien mit Kindern gut ankommt.

Bahnerlebnisweg & Lunzer Hausberg

Die abwechslungsreiche Wanderung führt entlang der historischen Bahntrasse der Ybbstalbahn in die teilweise unberührte Naturlandschaft rund um Lunz am See. Am Weg zum Lunzberg (1.004 m) eröffnen sich immer wieder beeindruckende Weitblicke auf den Lunzer See und in die umliegende Mostviertler Bergwelt.

Gmoa-Runde Lackenhof

Wo im Winter die Langläufer ihre Runden ziehen, spüren im Herbst Wanderer die Natur ganz nah. Am Fuße des Ötschers führt der kinderwagenfreundliche Spazierweg durch angenehm duftende Wälder ins Raneck und danach wieder gemütlich retour nach Lackenhof. 

Die Gipfel von Waidhofen a/d Ybbs

Von der Stadt in die Berge – unter diesem Motto führt die aussichtsreiche Rundtour vom Lokalbahnhof in Waidhofen zu den höchsten Erhebungen der Stadt. Buchenberg (790 m) und Glatzberg (904 m) bieten ein sehenswertes Panorama, nach rund dreizehn Kilometern erreichen Wanderfreunde wieder den Ausgangspunkt.

Schmiedemeile Ybbsitz – der schönste verborgene Platz Österreichs?

Zwischen der Kleinen Ybbs, den sanften Voralpenhügeln und urigen Bauernhöfen wandern Naturliebhaber in Ybbsitz auf den Spuren der Schmiede. Dass diese den Ort besonders stark geprägt haben, wird an zahlreichen Meilensteinen entlang der achteinhalb Kilometer langen Schmiedemeile ersichtlich.

Übrigens: Die erfolgreiche ORF Show „9 Plätze – 9 Schätze“ ist wieder zurück – und die die Schmiedemeile in Ybbsitz geht Anfang Oktober für das Mostviertel bei der landesweiten Vorausscheidung in das Rennen als „schönster verborgener Platz Österreichs“. Von 1. Oktober (19.00 Uhr) bis inklusive 4. Oktober (23.59 Uhr) kann telefonisch für die Schmiedemeile abgestimmt werden (0901 05 901 07, € 0,50/Anruf – kein SMS-Voting!).

Web-Tipp: i www.ybbstaler-alpen.at
Bild-Link: www.bildarchiv.niederoesterreich.at

*******************************************************************************************

Beiliegendes Fotomaterial ist unter Angabe des Fotocredits honorarfrei zur Veröffentlichung freigegeben.

Bild 1: Kraftplatz in Waidhofen a/d Ybbs © Magistrat der Stadt Waidhofen a/d Ybbs
Bild 2: Die Schmiedemeile in Ybbsitz © Mostviertel Tourismus, weinfranz.at