Kunst & Kultur für jeden Geschmack

Spannende Themen, fesselnd aufbereitet: Die Ausstellungshighlights im Jahr 2018

Das Jahr 2018 bringt neuen Glanz in die Kulturlandschaft des Mostviertels. Die Museen und Ausstellungsorte bieten für jedermann ein breitgefächertes Angebot an kulturellen Besonderheiten.

Wenn das Fernsehprogramm ausgeschöpft ist, die Augen sich nach Erholung vom Bildschirm sehnen und sich langsam Langweile ausbreitet, dann ist es Zeit für kulturelle Abwechslung. Multikulturelle Ausstellungen und aufwendig installierte Angebote in den Museen des Mostviertels bieten interessante Erlebnisse für die ganze Familie. Von lange vergessenen Geschichten bis zur zum Thema Garten bietet das Kulturangebot im Jahr 2018 alles was das Herz begehrt. Hier sind die Kulturhighlights kurz und prägnant für Sie zusammengefasst:

Museum Niederösterreich

Im Museum Niederösterreich in St. Pölten finden Sie Wissen für Generationen unter einem Dach vereint: und zwar im "Haus der Natur" und im "Haus der Geschichte". Durch interaktive Themenräume, spielerische Quizfragen und Ausstellungsobjekte aus der Bevölkerung wird Identität und Erinnerung im "Haus der Geschichte" lebendig vermittelt. Die Schwerpunktausstellung "Die umkämpfte Republik" informiert diesbezüglich noch bis 24. März 2019.

Der naturkundliche Bereich des Museums im "Haus der Natur" präsentiert die Vielfalt der Landschaft Niederösterreichs und streicht die zahlreichen Besonderheiten der Region heraus. Diese können entlang eines Weges, der vom Hochgebirge bis ins Tiefland und sogar unter die Erde in eine Schauhöhle führt, entdeckt werden. Die Sonderausstellung "Garten - Lust.Last.Leidenschaft" ist noch bis 10. Februar 2019 zu besichtigen.
Weitere Informationen unter: www.museumnoe.at

Ausstellung "Byzanz & der Westen" auf der Schallaburg

Die Schallaburg ruft bis 11. November 2018 eine faszinierende Geschichte des Mittelalters ins Gedächtnis: Sie handelt von Neugier und Vorurteilen, von Gier und Faszination, von zwei Welten, die einander vertraut und doch in vielem so fremd waren. Schauplatz ist das Mittelmeer: Wir stechen mit Pilgern und Kreuzfahrern in See und treffen Karl den Großen bei seiner Kaiserkrönung in Rom. Wir begleiten Prinzessin Theodora auf ihrem Weg von Konstantinopel nach Österreich und folgen byzantinischen Gelehrten, deren Wissen in Italien für Furore sorgte. Exponate aus namhaften Sammlungen wie dem Pariser Musée du Louvre, der Schatzkammer von San Marco in Venedig oder dem Israel Museum in Jerusalem erzählen von der wechselhaften Beziehung zwischen Byzanz und dem Westen.
Weitere Informationen unter: www.schallaburg.at

300 Jahre Kremser Schmidt
Kunstausstellung im Stift Seitenstetten

Anlässlich des 300. Geburtstages von Martin Johann Schmidt, besser bekannt als „Kremser Schmidt“, zeigen die Mönche des Stifts Seitenstetten in den prunkvollen Räumen des Klosters die bedeutendsten Werke des Spätbarockmalers. Dabei liegt der Fokus der Schwerpunktführungen neben den historischen Werken auch auf der reichen Symbolsprache und den extremen „Hell-Dunkel“ Kontrasten in den Bildern des Künstlers.

Neben der Führung „300 Jahre Kremser Schmidt“ laden in Seitenstetten übrigens auch der historische Hofgarten und das himmlisch bodenständige Restaurant „Stiftsmeierhof“ zum Besuch ein.
Mehr Informationen unter: www.stift-seitenstetten.at