Projekte der Mostviertel Tourismus GmbH

zum Reiseplaner hinzufügen

Folgende Projekte der Mostviertel Tourismus GmbH werden vom Land Niederösterreich und Europäischer Union aus LEADER unterstüzt:

Projekt „Erlebnisraum Moststraße“

Mit diesem Vorhaben werden hochwertige kulinarische Produkte der Moststraße zur touristischen Vermarktung entwickelt. Es verfolgt das Ziel, den Erlebnisraum Moststraße zu attraktivieren und die BesucherInnenfrequenz zu erhöhen.
Kontakt für Rückfragen: Mostviertel Tourismus, Gudrun Vösenhuber MSc, gv@mostviertel.at

Projekt „ÖTSCHER:REICH Kulinarik“

Das Projekt dient als Aufbau eines Netzwerks an regionalen ProduzentInnen und Produkten aus dem ÖTSCHER:REICH, die Fortführung der im Zuge der Landesausstellung 2015 ins Leben gerufenen Lebensmittelproduktlinie sowie die Fortführung einer damit verbundenen Qualitätsoffensive in Bezug auf regionale Produkte.
Kontakt für Rückfragen: Mostviertel Tourismus, Gudrun Vösenhuber MSc, gv@mostviertel.at

Projekt „Salon des Mostes“

Die Veranstaltung „Salon des Mostes“ trägt zu einer positiven Imagebildung des Mostes bei. Regionale, nationale und internationale Mostproduzenten bekommen die Gelegenheit geboten, ihre Produkte und deren Herstellungsmethoden einem genussaffinen Publikum und Journalisten vorzustellen und auch verkosten zu lassen. Daneben bietet die Veranstaltung den Produzenten die Gelegenheit zu einem Erfahrungsaustausch mit anderen.
Kontakt für Rückfragen: Mostviertel Tourismus, Gudrun Vösenhuber MSc, gv@mostviertel.at

Projekt "Kultur & Advent Eisenstraße"

Im Zuge des Projektes wird ein engeres Zusammenarbeiten der Kulturanbieter im Gebiet der Eisenstraße forciert, dieses Kooperieren wird auch für die Adventmärkte in der Region umgesetzt. In beiden Bereichen stehen ein gegenseitiges Ergänzen und ein gemeinsamer Auftritt am Markt im Vordergrund.
Kontakt für Rückfragen: Mostviertel Tourismus, Claudia Polt, cp@mostviertel.at

Projekt „Wander- und Erlebnisraum Naturpark Ötscher-Tormäuer und Traisen-Gölsental“

Der Naturpark Ötscher-Tormäuer und seine Umgebung Richtung Traisen-Gölsental sind landschaftlich sehr wertvoll und stellen ein beliebtes Urlaubsziel für Wanderer und Erholungssuchende dar. Mit dem Vorgängerprojekt „Touristische Weiterentwicklung Naturpark Ötscher-Tormäuer und Traisen-Gölsental“ konnte viele Grundsteine gelegt werden, um die Wettbewerbsfähigkeit in dieser Region zu gewährleisten. Das nun vorliegende Projekt dient dazu, diesen Status aufrechtzuerhalten und die Kommunikation, den Außenauftritt als auch das Wanderwegemanagement des Naturparks Ötscher-Tormäuer und der Wanderregion in der Umgebung weiter zu professionalisieren.
Kontakt für Rückfragen: Mostviertel Tourismus, Julia Fressner, MSc, jf@mostviertel.at

 

Projekt „Ybbstaler Alpen 2022-2023“

Mit der Gründung des Vereins Ybbstaler Alpen und dem Zusammenschluss von acht Gemeinden konnte die touristische Entwicklung vor allem in den Bereichen operative Aufgabenteilung, Digitalisierung, Basis-Vermarktung, Betriebsbetreuung und Markenauftritt enorm vorangetrieben werden. Die erfolgreiche Umstrukturierung der touristischen Aktivitäten sorgte bis Ausbruch der Coronapandemie für steigende Nächtigungszahlen und die Stärkung der regionalen Identität. Die bereits fest verankerten Kooperationen über Ländergrenzen hinweg und mit Naturparks, Nationalpark und dem Wildnisgebiet Dürrenstein-Lassingtal, eine klare Positionierungsstrategie, darauf aufbauend die angepasste Angebots- und Produktentwicklung, die Attraktivierung Verkehrsangebotes sowie eine weitere Professionalisierung bei den internen Abläufen und der Kommunikation unter besonderer Berücksichtigung der Mitarbeiter im Tourismus, sollen die Qualität des Auftritts der Region steigern.
Kontakt für Rückfragen: Mostviertel Tourismus, Julia Fressner, MSc, jf@mostviertel.at

 

Projekt "Via Sacra und Wiener Wallfahrerweg"

Im vorliegenden Projekt liegt der Schwerpunkt der Aktivitäten vor allem auf der innovativen Weiterentwicklung im digitalen Bereich sowie auf der Effizienzsteigerung in der Buchungsabwicklung.
Durch die Schaffung lückenloser Dienstleistungsketten sowie konkret „erlebbarer touristischer Produkte“ sollen sowohl Qualität als auch die regionale Wertschöpfung weiter gesteigert werden. Durch eine Stärkung des Auftrittes in den neuen Medien sowie der Professionalisierung der Angebote im Allgemeinen, sollen diese Komplettangebote für potenzielle Gäste noch attraktiver und leichter zugänglich gemacht werden.
Kontakt für Rückfragen: Mostviertel Tourismus, Mag. (FH) Yvonne Simek, ys@mostviertel.at

Projekt "Marketing-Pielachtal – Gemeinsamer Auftritt rund um die Dirndl"

Mit einem Schwerpunkt auf die Bereiche Kulinarik und Genuss sollen im Zuge des Projektes touristische Angebote für Gruppen und Individualreiseende entstehen. Des Weiteren soll das Pielachtal auch als Naturerlebnis hervorgehoben werden – und die Region für Wanderer, Pilger und Radfahrer beworben werden.
Kontakt für Rückfragen: Mostviertel Tourismus, Sandra Schweiger, s.schweiger@mostviertel.at

Projekt „Steigerung der überregionalen Bedeutung des Traisental-Radweges“

Der Traisental-Radweg hat sich seit 2007 stetig weiterentwickelt, es entstanden zusätzliche Angebote (Radeln für Kids-Abschnitte, Radtramper-Bus, RADfreundliche Gastgeber, bett+bike) und die Frequenz steigt stetig. Die Gastronomiebetriebe freuen sich über zahlreich einkehrende Radfahrer, vor allem bei Tagesausflüglern ist der Radweg beliebt, da er – in Verbindung mi der Mariazellerbahn oder dem Radtramper-Bus gut in einem Tag zu erradeln ist.
Als vorrangige Ziele des LEADER-Projektes sind die Steigerung der Nächtigungsrelevanz sowie Maßnahmen zur Digitalisierung des Angebotes definiert wurden. Beispiele für Maßnahmen sind die Darstellung in der NÖ App (mit zahlreichen Funktionen für Radfahrer), Umsetzung einer destinationsübergreifenden 5-Tages-Radrunde von Wien ausgehend sowie eines einwöchigen Angebotes, das die schönsten mostviertler Radwege zu einem einwöchigen Radurlaub verbindet.
Parallel wird an der Umlegung und Umsetzung der Mostviertel-Strategie auf das Thema Natur-Aktiv/Radfahren gearbeitet, die Basis für alle Aktivitäten sein wird.
Kontakt für Rückfragen: Mostviertel Tourismus, Doris Mitterböck, dm@mostviertel.at

Projekt "Radregion Eisenstraße"

Sich als „All-inklusive-Radregion“ mit den Schwerpunkten Familienradeln, Rennrad und Mountainbike/Freeride zu positionieren, lautet die strategische Zielsetzung der LEADER-Region Eisenstraße Niederösterreich bis Ende der LEADER-Periode 2014-2020. Das vorliegende Projekt greift dabei den Bereich Rennrad in spezieller Form auf und entwickelt die Grundlagen im Bereich Familienradeln weiter.
Das alpine Mostviertel weist ideale Voraussetzungen auf, das Segment der sportlichen Straßenradfahrer anzusprechen. Mit dem Ybbstalradweg und der Ötscherland-Radroute gibt es dazu familienfreundliche Hauptrouten, von denen sternförmig attraktive Rennradrouten wegführen. Zudem verfügt die Region mit dem Hochkar und dem Sonntagberg über zwei sehr attraktive Bergankünfte, die durch Österreich-Radrundfahrt etc. in Fachkreisen bekannt sind.
Nachdem mit dem familienfreundlichen Fluss-Radeln große Erfolge erzielt wurden, geht Mostviertel Tourismus nun auch beim Thema Rennrad in die Pionierrolle.
Kontakt für Rückfragen: Mostviertel Tourismus, Doris Mitterböck, dm@mostviertel.at

Projekt „Weinstraße und Tourismus Traisental-Donau“

Das Projekt hat die touristische Weiterentwicklung des Unteren Traisentals als Zielsetzung. Mit dem Verein „Weinstraße und Tourismus Traisental-Donau“ wird eine gemeinsame Organisations- und professionelle Arbeitsstruktur geschaffen. Durch das organisatorische Zusammenspiel von Winzern (IK- Interdisziplinäres Komitee und Weinstraße), Gastronomiebetrieben und Gemeinden in der Region wird die touristische Angebotsentwicklung und Vermarktung weiter forciert. Im Rahmen dieser gilt es, Ausflugsangebote in Zukunft noch stärker mit den bestehenden kulinarischen Angeboten zu verknüpfen und marktkonform aufzubereiten (Genussreise Traisental, kulinarisches Handwerk Traisental). Die touristischen Produkte werden im Produktportfolio des Mostviertels und Niederösterreichs positioniert.
Kontakt für Rückfragen: Mostviertel Tourismus, Susanne Heil, sh@traisental.at

Radregion Mostviertel Mitte

Mit dem Projekt sollen die in der Region vorhandenen Ausflugsradrouten – wenn noch notwendig – evaluiert und neu beschildert werden und in Folge stärker vernetzt und als Radregion vermarktet werden. Dabei soll die Stellung des Traisental-Radweges als Top Radroute Niederösterreichs und bekanntester der Radwege als „Türöffner“ genutzt werden und auf die anderen Radwege der Region ausstrahlen.
Im Speziellen sollen der Traisental-Radweg, die Radrouten im Unteren Traisental, der Pielachtalradweg sowie die Routen des Alpenvorlandradelns in der Kommunikation verbunden und an das überregionale touristische Radroutennetz angebunden werden.
Ziel ist es zum einen Gäste, die einen mehrtägigen Radurlaub planen, bedienen zu können, zum anderen aber auch Gästen, deren Hauptmotiv ein anderes ist, z.B. eine Genussreise, zahlreiche Varianten attraktiver Radausflüge anbieten zu können.
Von einer gemeinsamen Aufbereitung und Vermarktung als Radregion werden die großen und kleinen Radwege (Voraussetzung ist eine entsprechende Basisqualität) profitieren. Synergien werden genutzt und die Rad-Kompetenz des Mostviertels gestärkt.
Kontakt für Rückfragen: Mostviertel Tourismus, Doris Mitterböck, dm@mostviertel.at

Projekt „Flussradeln Eisenstraße“

Die Eisenstraße und ihre 24 Mitgliedsgemeinden setzten sich zu Beginn der LEADER-Förderperiode 2014-2020 ein ehrgeiziges Ziel im Bereich Radmobilität: Schrittweise sollte sich die Region zu einer „All-in-Rad-Region“ zu entwickeln – mit drei Schwerpunkten: Familienradeln, Rennradeln und Bergradeln (MTB). Der Schwerpunkt war bisher auf dem Ybbstal mit dem Leuchtturmprojekt Ybbstalradweg gelegen. Dieser Aufschwung und die Radbegeisterung sollen genutzt werden, um den nächsten gemeinsamen Schritt zu gehen. Im vorliegenden Projekt Flussradeln Eisenstraße wird der Fokus nun auf das Erlauftal gelegt: Vorrangiges Ziel ist es, die Ötscherland-Radroute und den Meridianradweg (den Abschnitt im Kleinen Erlauftal zwischen Wieselburg und Gaming) als attraktive Fluss-Radwege neu zu etablieren. Dazu sind nicht-investive Routenoptimierungen (Optimierung der Routenführung), Umbenennung in Erlauftal-Radroute bzw. Kleine Erlauftal-Radroute sowie die Etablierung einzelner Inszenierungspunkte (Rastplätze, Infotafeln) geplant. Einher geht damit die touristische Angebotsentwicklung, wobei Mehrtagesrunden unter dem Motto Flussradeln im Mittelpunkt stehen. Eingebunden sind der Tourismus, die Gemeinden, aber auch Fachexperten und diesmal auch verstärkt die Gemeinden im Großen und Kleinen Erlauftal. Da sich drei Gemeinden (Ybbs, Pöchlarn, Erlauf) in der Nachbarregion Südliches Waldviertel-Nibelungengau befinden, wird das Vorhaben im Rahmen eines nationalen Kooperationsprojekts durchgeführt.
Kontakt für Rückfragen: Mostviertel Tourismus, Doris Mitterböck, dm@mostviertel.at