Traisen-Gölsental, Ausblick auf die Gemeindealpe, © Mostviertel Tourismus, weinfranz.at

Pfarrkirche Grünau zum Hl. Georg

Kirche

zum Reiseplaner hinzufügen

Beschreibung

Die Pfarrkirche Grünau ist dem Heiligen Georg (Namensfest am 23. April) geweiht. Er ist Schutzpatron der Bergleute, Büchsenmacher, Artisten, Bauern, Schmiede, Sattler und auch der Pfadfinder. Die Kirche ist wahrscheinlich aus einer Kapelle der früheren Burg der Herren von Hofstetten entstanden. Das Schiff der Kirche dürfte eine romanische Pfeilerbasilika gewesen sein. Das Presbyterium ist im spätgotischen Stil errichtet. Chor und Turm stammen aus spätgotischer Zeit. Presbyterium und Turm sind fast gleich hoch, das ältere Langhaus ist abgesenkt. Am Hochaltar steht das berühmteste Kunstwerk der Pfarrkirche, das Gemälde „Kampf des hl. Georg mit dem Drache“ vom Künstler „Kremser Schmidt“.
Das Langhaus, als ältester Teil der Pfarrkirche, dürfte um 1100 entstanden sein und gilt als ältester Kirchenbau des oberen Pielachtales. An der vorderen linken Kirchenwand ist ein Marmorgrabstein (aus ca. 1482), der schon sehr abgeschliffen ist. Dieser Grabstein ist kulturgeschichtlich für die Gemeinde sehr bedeutsam. Der rote Marmorstein zeigt auch das Wappen der Mainburger: einen Holzschlägel. Dieses Wappen ist auch heute noch im Gemeindewappen von Hofstetten-Grünau zu sehen.
Die Pfarrkirche wurde bereits mehrmals umgestaltet, modernisiert und auch umgebaut. Zuletzt wurde die Pfarrkirche Grünau 2021 innen generalsaniert.

Entfernung
  • zum nächsten Bahnhof: 1 km
  • zur Stadt-/Ortsmitte: 1 km

Standort & Anreise