Herbsttage Blindenmarkt: ein erfolgreiches Festival

„Die lustige Witwe“, „Die Fledermaus“, „Pariser Leben“ – jährlich im Oktober verwandelt sich Blindenmarkt in ein wahres Operetten-Zentrum.

Das Erfolgsrezept des Festivals im Mostviertel: Moderne Operetten-Ästhetik ohne Verfremdung und mit besten Nachwuchssängern und -musikern umgesetzt.

Die Begeisterung für das Theater war bei ihm schon früh ausgeprägt und hat schließlich seinen Berufsweg bestimmt: 1989 gründete Michael Garschall mit 22 Jahren in seinem Heimatort das Festival „Herbsttage Blindenmarkt“.

Beliebte Operetten

Zu Beginn umfasste das breitflächige Programm Konzerte, Lesungen, Kabarett, Ausstellungen sowie eine Aufführung von Operetten-Ausschnitten als Eigenproduktion. Seit 1993 zeigen die „Herbsttage Blindenmarkt“ in der Turnhalle der Hauptschule Operetten auf hohem Niveau: Der Bogen reicht inzwischen von Lehárs „Lustiger Witwe“, Strauß‘ „Fledermaus“, über Offenbachs „Pariser Leben“ und „Orpheus in der Unterwelt“ bis zu selten gespielten Werken wie Carl Michael Ziehrers „Landstreichern“.

Beliebtes Festival

Etwa 180.000 Menschen haben bisher das Festival besucht und Blindenmarkt zum Operetten-Mekka des Mostviertels gemacht. Wegen dieses Erfolges wurde Michael Garschall 1998 auch zum Intendanten der operklosterneuburg berufen.

Herbsttage Blindenmarkt 2018

5. - 28. Oktober 2018: "Die Rose von Stambul" - ein Meisterwerk von Leo Fall.

www.herbsttage.at