Hochkogel-Panoramaweg Nr. 225

Wandertour ausgehend von Marktplatz Euratsfeld - Infopunkt - D`Speis

zum Reiseplaner hinzufügen
Vollbild
Höhenprofil

20,11 km Länge

Tourendaten
  • Schwierigkeit: mittel
  • Strecke: 20,11 km
  • Aufstieg: 489 Hm
  • Abstieg: 500 Hm
  • Dauer: 5:00 h
  • Niedrigster Punkt: 274 m
  • Höchster Punkt: 646 m
Eigenschaften
  • Rundtour
  • aussichtsreich
  • Einkehrmöglichkeit
  • mit Bahn und Bus erreichbar

Details für: Hochkogel-Panoramaweg Nr. 225

Kurzbeschreibung

Der Höhenweg erlaubt eine fulminante Aussicht auf das Panorama des Mostviertels.

Beschreibung

Ein empfehlenswerter Rundwanderweg mit Anstieg auf den Hochkogel in mehreren Etappen und vielen schönen Aussichtspunkten. Der Weg verläuft vorwiegend auf Straßen und Güterwegen und lässt beim Aufstieg zum Höhenweg die Eindrücke des Alpenvorlandes spüren. Oben angekommen vernimmt man die nahezu unendliche Anmut dieser Region, denn bei Schönwetter reicht der Fernblick vom nahen Ötscher über die Gebirgszüge der Ostalpen bis hinauf ins tiefe Waldviertel.   

Startpunkt der Tour

Marktplatz Euratsfeld - Infopunkt - D`Speis

Zielpunkt der Tour

Marktplatz Euratsfeld - Infopunkt - D`Speis

Wegbeschreibung für: Hochkogel-Panoramaweg Nr. 225

Wir marschieren vom Marktplatz über die Wassergasse - Grießenbergstraße nach Grießenberg und dann weiter hinunter nach Kalkstechen, wo wir links Richtung Schleiferhub abbiegen. Am Güterweg marschieren wir weiter bis zur Hauptstraße und dann dann rechts bis nach Göttersdorf und dort Links weiter nach Litzllach. Der Weg führt geradewegs über das Anwesen der Familie  Prigl  `Hofladen Litzellach`, weiter am Güterweg hinunter nach Lixing und wieder hinauf. Vorbei an mehreren Gehöften geht es weiter bis zur Hauptstraße wo wir links ein kurzes Stück weitermarschieren bevor wir rechts wieder abbiegen. Bergauf geht’s über Engelsberg weiter nach Latzelsberg und im großen Bogen über den Bauerhof am Spurweg weiter hinauf nach Handlesberg. Auf der Hauptstraße marschieren wir über Pauxberg weiter nach Ferndorf, von wo aus wir den nächsten Anstieg zum Hochkogel starten.

Auf der Straße marschieren wir bergauf über die Kurve `Eselsreith` bis zur Hochkogel-Kreuzung L-6112. Direkt vor dem Gasthaus Panoramastüberl vorbei wandern wir weiter hinauf zum Wald und am Höhenweg, zuerst am Weg und dann auf der Straße, weiter zu Bauernhof Sonnleiten. Dort besteht die Möglichkeit rechter Hand Richtung Gipfel aufzusteigen. Links führt uns der Weg weiter am Höhenweg bis nach Hinterhof, wo wir ein Stück vor dem Bauernhof links den Abstieg antreten. Vorbei an den Gehöften Ramöd, Walchenöd und Grub marschieren wir kaum in der Senke angekommen weiter wieder hinauf nach Niederaigen. Mitten im Ort blicken wir links hinauf zur Marienkapelle. Rechts führt uns der Weg weiter nach Hinterberg, wo wir bei der Kreuzung ebenfalls rechts zuerst nach Seibetsberg und dann hinunter in die Mittergafring kommen. An der Kreuzung beim Gafringwirt links, wandern wir gleich wieder rechts hinauf nach Pollenberg zum Mostheurigen der Familie Zeilinger. Von dort aus treten wir den Rückmarsch nach Euratsfeld an. Zuerst noch ein Stück auf der Hauptstrasse und dann rechts weg Richtung Aichet, über die ortsnahe Guglumpfsiedlung hinunter zum Gafringbach, dort vor der Brücke rechts durch die Siedlung und am Bach entlang bis zur Brücke am Stockschützenplatz. Von dort geht’s über die Brunnengasse hinauf zurück zum Ausgangspunkt.

Anfahrt

Von der A1/Abfahrt Amstetten West oder Amstetten Ost über die B1 nach Euratsfeld. Strecke ist mit "Euratsfeld" oder auch "Randegg" gut ausgeschildert.

Parken

Parken ist im Ortskern am Mockplatz, Vetterplatz und beim Pfarrgemeindezentrum möglich.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug nach Amstetten und von dort mit dem Bus nach Euratsfeld.

Weitere Infos / Links

Verantwortlicher für den Inhalt dieser Tour
Mostviertel
Letzte Aktualisierung: 03.06.2022

www.euratsfeld.gv.at

Ausrüstung

Leichte Wanderschuhe/-ausrüstung empfohlen

Tipp des Autors

Der Wanderweg führt unterhalb des Hochkogelgipfels vorbei und kreuzt sich dort mit mehreren Bergrundwanderwegen des Nachbarortes Randegg. Der Aufstieg zum Gipfel führt durch eine Mutterkuhweide. Bitte die Sicherheitshinweise beachten.
Die Marienkapelle in Niederaigen ist durch einen kurzen Umweg von nur wenigen Minuten gut erreichbar.

Empfehlungen in der Nähe des Startpunkts der Tour

Weitere Touren in der Umgebung des Startpunkts