Baden am Ratzersdorfer See, © Mostviertel Tourismus, schwarz-koenig.at

Grenzfall und Naturjuwel: Erlaufsee

Ein Mekka für Taucher, Schwimmer und Fischer.

Der Erlaufsee verbindet die Bundesländer Niederösterreich und Steiermark, gibt den Blick auf Gemeindealpe und Bürgeralpe frei. Der türkisgrüne See besticht durch seine Klarheit, er ist bei Schwimmern, Tauchern und Fischern gleichermaßen beliebt.

Unweit der Ortschaft Mitterbach befindet sich der Erlaufsee. Er erstreckt sich über eine Fläche von 58 Hektar, das ist größer als 80 Fußballfelder. Der türkisgrüne Bergsee liegt der niederösterreichischen Gemeindealpe und steirischen Bürgeralpe zu Füßen, und ist daher auch ein abwechslungsreiches Wanderterrain. Übrigens: Der Erlaufsee ist nicht mit dem 4 km flussabwärts gelegenen Erlaufstausee zu verwechseln.

Plantschen, Tauchen, Fischen

Bis zu 38 Meter tief liegt der Grund des Sees, wegen seiner Klarheit – man sieht stellenweise bis zu 20 Meter hinein – und wegen der faszinierenden Unterwassserwelt ist der Erlaufsee bei Tauchern so beliebt. Windsurfer können sich im Wellenreiten versuchen. Der Kiesstrand am Südufer ist Badegästen vorbehalten, die dahinterliegende Liegewiese bietet Platz zum Sonnen und Entspannen. Wenn es gerne noch ruhiger angeht, kann sich einen der zahlreichen Seebewohner angeln, der Erlaufsee ist für seinen Fischreichtum bekannt.

Fahrten am und rund um den See

Genießer können auf mehr als 30 Booten zum Treten, Rudern oder mit Elektroantrieb über den See schaukeln. Genussreiches erwartet die Urlauber auch in den Gastronomiebetrieben mit Seeblick. Auch Pilger und Radpilger machen hier gerne Halt.

Rund um den Erlaufsee...