Offline-Tage im Mostviertel

zum Reiseplaner hinzufügen

Handy weg, Internet aus: Urlaub an! Erholsame Reiseideen aus dem Mostviertel.

Ankommen, abschalten und einfach wieder das volle Leben spüren. Bei einem Urlaub ohne Handy und Internet kann man Alltagsstress bei Seite schieben und es genießen, einmal nicht erreichbar zu sein.

Das Rauschen der Wälder, das Plätschern des Baches, das Zwitschern der Vögel hören. Den frisch gefallenen Regen riechen und einfach nur bei sich selbst sein. Das kann man besonders gut in einer der abgelegenen Unterkünfte im Mostviertel.

Bin dann mal weg: Offline-Unterkünfte

Einen Handy-Empfang wird man innerhalb der dicken Mauern im ehemaligen Schulkloster Refugium Hochstrass vergeblich suchen. Gäste werden auch weder Fernsehgerät noch Festnetztelefon auf ihren Zimmern vorfinden. Für Vorträge können Gäste jedoch den kostenlosen WLAN-Empfang anfordern. Wer wirklich ganz entschleunigen möchte, kann das beim Seminar „Offline-Tage“ im Refugium Hochstrass tun. Zum Seminar!

Auch in der 1. Genießerzimmer-Almhütte Niederösterreichs auf 1.200 Seehöhe gibt es definitiv kein Internet-Netz. Manchmal finden Gäste rund um die Stadleralm bei Annaberg doch geringen Handy-Empfang: Man kann das Handy aber auch einfach zu Hause lassen, damit man nicht in Versuchung kommt?

Dasselbe gilt auch für das neu renovierte Schutzhaus Vorderötscher: Wer meint, in der Schutzhütte ein WLAN-Signal zu empfangen, der irrt zwar nicht: Trotzdem wird es dem Gast nicht zur Verfügung stehen. Es wurde lediglich für das interne Kassensystem eingerichtet.

 Auszeit beim Wandern & Pilgern

Wer eine Auszeit vom Alltagstrott sucht, dem legen wir auch eine Wanderung in den abgeschotteten Winkeln auf den Bergen oder eine Pilgerreise ans Herz. Auch da kann man einen Gang zurückschalten und neue Kraft tanken.