Radfahren am Traisentalradweg, © Mostviertel Tourismus, weinfranz.at

Traisental-Radweg: Genussradeln für Familien und Genießer

zum Reiseplaner hinzufügen

Genussvoll radeln zwischen Stiften und Flüssen, am Land und in der Stadt: Der Traisental-Radweg zählt zu den beliebtesten Radtouren in Niederösterreich.

Die 111 Kilometer lange Strecke vom südlichen Donauufer bis nach Mariazell garantiert unvergessliche Raderlebnisse im Mostviertel. Dank der geringen Steigungen ist der Traisental-Radweg zwischen Traismauer und St. Aegyd vor allem bei Familien, aber in seiner gesamten Länge auch bei sportlichen Radlern besonders beliebt.

Familien und Genießer haben den 111 Kilometer langen Traisental-Radweg längst für sich entdeckt - kein Wunder, führt der meist flach verlaufende Weg doch durch das malerische Traisental, die pulsierende Landeshauptstadt St. Pölten, die lebendige Stadt Lilienfeld, das beschauliche St. Aegyd am Neuwalde und ab Kernhof auf einer etwas anspruchsvolleren Etappe bis nach Mariazell, den bedeutendsten Wallfahrtsort Mitteleuropas in der Steiermark.

Viel zu erleben

Zahlreiche historische Stifte, interessante Ausflugsziele und gemütliche Rastplätze säumen den Weg. Während sportliche Radfahrer den Abschnitt von Kernhof nach Mariazell schätzen, radeln Familien oft ab Kernhof retour Richtung St. Pölten. Wie geschaffen für eine einfache Radtour mit der Familien sind auch die drei „Radeln für Kids“-Routen, welche nicht nur Radvergnügen auf flachen Teilabschnitten des Traisental-Radwegs, sondern auch manch spannendes Ausflugsziel zu bieten haben.

Mit Öffis unterwegs

Der Traisental-Radweg ist an mehreren Stellen gut an öffentliche Verkehrsmittel angebunden. Während der Radsaison verkehrt der Radtramper-Bus an Wochenenden von St. Pölten nach Kernhof, im Juli und August sogar täglich. Für die Anreise nach oder die Rückfahrt von Mariazell (nach St. Pölten) bietet sich die Mariazellerbahn an. Bis Lilienfeld fährt die praktische Traisentalbahn.

www.traisentalradweg.at

Das könnte Sie auch interessieren...