Frischer Fisch: die Ybbstal Forelle

Ein Paradies für Fliegenfischer und Gourmets ist die GenussRegion Ybbstal Forelle

In einem Bächlein helle schwimmt die Ybbstal Forelle! Gebraten, gekocht oder geräuchert tummeln sich Bachforelle, Regenbogenforelle und Saibling als regionstypische Köstlichkeiten auf den Karten der Eisenstraße-Wirte.

Ein wahrlich göttlicher Genuss ist eine feine Ybbstal Forelle. Denn es waren findige Mönche des ehemaligen Kartäuserklosters Gaming, die bereits vor 400 Jahren die Grundlage für die traditionsreiche Fischzucht im Ybbstal legten. Heute wachsen in den Flüssen, Bächen und Teichen der Mostviertler GenussRegion Bachforellen, Regenbogenforellen und Saiblinge in feinster Qualität heran.  

Petri Heil! im Fliegenfischerparadies

Frühmorgens, wenn die Welt noch schläft und die Fische ihre Flossen regen, waten Fliegenfischer aus aller Herren Länder in die Ybbs. Das kristallklare Wasser und die intakte Natur machen den Fluss entlang der Eisenstraße zum Paradies für die geduldigen Forellenjäger.

Feiner Fischgenuss bei den Eisenstraße-Wirten

Bauch voller Kräuter, die Haut knusprig braun – so kommt die Ybbstal Forelle bei den Eisenstraße-Wirten gerne auf den Teller. Kreative Kochgeister zaubern extravagante Köstlichkeiten wie das Ybbstal Forellen-Tatar. Wir wünschen guten Appetit!

Orte zum Fischen im Mostviertel