Aussichtsplätze an der Moststraße, © Mostviertel Tourismus, weinfranz.at

Der Panoramahöhenweg: Zwischen Himmel und Erde

Wandern und Rad fahren mit Aussicht: Mostviertler Panoramastraße verbindet hügelige Moststraße mit alpiner Eisenstraße und lädt zum Picknick

Von der Basilika Sonntagberg bis zum Hochkogelberg erstreckt sich der Panoramahöhenweg – ein besonderer Ort für ein Picknick oder eine Schofkas-Jause bei den Ab-Hof-Betrieben. Die PanoramaGucker eröffnen Weitblicke bis zur Donau und in die Berge.

Schon von weitem begrüßt sein Wahrzeichen die Besucher: Die Basilika Sonntagberg ist Ausgangspunkt für eine aussichts- und genussreiche Tour entlang des Panoramahöhenweges. 50 Kilometer lang führt die Straßen-, Rad- und Wanderroute vom Sonntagberg über Waidhofen, Ybbsitz und St. Leonhard/Walde bis nach Randegg.

Weitblick über Hügel und Täler

Frei über den Horizont bis nach Tschechien und in die steirischen Berge lässt es sich durch die PanoramaGucker an den Aussichtpunkten des Panoramahöhenweges blicken. Wer ins Tal schaut entdeckt die Türme der Stadt Waidhofen/Ybbs und den Schmiedeort Ybbsitz – zwei echte Tipps für Genießer und Kulturfreunde.

Picknick mit Aussicht

Ein Genuss für Auge und Gaumen ist ein Picknick am Panoramahöhenweg. Auf sanften Hügelkuppen und mit Blick ins Land geht die Liebe wahrlich durch den Magen. Die mit regionalen Schmankerln gefüllten Picknickkörbe sind bei ausgewählten Ab-Hof-Betrieben erhältlich. Dort lässt es sich auch am Bankerl vorm Haus fein jausnen.

www.panoramahoehenweg.at