Biberbacher Kapellenweg Krausenöd

Themenweg ausgehend von Dorfplatz in Biberbach

zum Reiseplaner hinzufügen
Vollbild
Höhenprofil

7,38 km Länge

Tourendaten
  • Schwierigkeit: leicht
  • Strecke: 7,38 km
  • Aufstieg: 188 Hm
  • Abstieg: 188 Hm
  • Dauer: 2:00 h
  • Niedrigster Punkt: 345 m
  • Höchster Punkt: 486 m
Eigenschaften
  • Rundtour
  • aussichtsreich
  • mit Bahn und Bus erreichbar

Details für: Biberbacher Kapellenweg Krausenöd

Kurzbeschreibung

Hügeliger Rundweg mit großartiger Sicht auf den Sonntagberg.

Beschreibung

Der Kapellenweg Krausenöd führt über Wege und Gemeindestraßen in südlicher Richtung über eine Erhebung ("Galgenhügel") wieder zurück nach Biberbach. Höhepunkt am Weg ist die Kapelle Krausenöd, malerisch mitten in altem Baumbestand gelegen. Von hier bis zur Kapelle Brandhof hat man ein wunderbare Sicht ins Ybbstal und auf die Basilika Sonntagberg.

Kapellen und Wegkreuze entlang der Strecke:
(8) Friedenskreuz
(9) Wegkreuz Schöndorf
(10) Wegkreuz Scherhub
(11) Kapelle Spachl
(16) Kapelle Krausenöd
(17) Kapellenbildstock Neubauer
(18) Kapelle Brandhof
(19) Kapelle Edlach

Startpunkt der Tour

Dorfplatz in Biberbach

Zielpunkt der Tour

Dorfplatz in Biberbach

Wegbeschreibung für: Biberbacher Kapellenweg Krausenöd

Der Kapellenweg Krausenöd folgt bis zur Rotte „Sand“ der Route des Kapellenweges Kromos: Vom Ausgangspunkt am Dorfplatz unterhalb der Kirche folgen wir der L6204 durch den Ort in östlicher Richtung, vorbei am (8) Friedenskreuz und am (9) Wegkreuz Schöndorf am Rande der Siedlung. Am Ortsende queren wir die Landesstraße zum Güterweg „Bichl-Schacher“ und gehen leicht bergab Richtung des Illmersbaches. Am linken Straßenrand beim (10) Wegkreuz Scherhub queren wir den Bach über eine kleine, verwachsene Brücke und folgt dem Weg gerade nach oben und entlang einer Obstbaumzeile bis zur (11) Kapelle Spachl. Hier queren wir die Straße und folgen dem Güterweg „Spachl-Hamm“ Richtung Rotte „Sand“. Beim Vierkanthof „Obersand“ biegen wir rechts ab und wandern bis zum Vierkanthof „Krausenöd“. Kurz nach dem Gehöft gelangen wir über einen kleinen Steig auf der linken Seite zur (16) Kapelle Krausenöd - am „Galgenhügel“ gelegen - die zum Verweilen einlädt und von der sich ein wunderschöner Blick ins Ybbstal und auf die Basilika Sonntagberg eröffnet. Nach dem Abstieg führt die Route weiter bis zur Straßenkreuzung, wir passieren den (17) Kapellenbildstock Neubauer und gehen weiter in westlicher Richtung bis zur nächsten Kreuzung Nähe Vierkanthof „Linsberg“. Hier biegen wir rechts ab auf den Güterweg „Brandhof“ und erreichen nach kurzer Zeit die (18) Kapelle Brandhof, einer der größten Kapellen in Biberbach, die der Hl. Dreifaltigkeit geweiht ist. Es geht weiter bergab vorbei am „Pimshof“ bis zur Rotte „Edlach“, wo wir rechts abzweigen zur (19) Kapelle Edlach. Nach dem nächsten Vierkanthof führt die Route nach links über einen betonierten Fahrweg und durch die Siedlung wieder zurück zum Ausgangspunkt in der Ortsmitte.   

Anfahrt

Die Tour beginnt am Dorfplatz in Biberbach, unterhalb der Pfarrkirche und ist aus allen Richtungen gut mit Fahrrad oder Auto erreichbar.

Parken

Am Parkplatz beim Gemeindeamt oder am Parkplatz beim Bauhof

Öffentliche Verkehrsmittel

Anreise mit Bahn und Bus ist möglich, Infos dazu unter www.oebb.at und www.vor.at. Anreise am besten zum Bahnhof St. Peter/Au und mit dem Regionalbus weiter über Seitenstetten nach Biberbach.

Weitere Infos / Links

Verantwortlicher für den Inhalt dieser Tour
Mostviertel
Letzte Aktualisierung: 26.10.2022

Ausrüstung

Sportschuhe

Kartenempfehlungen

Gemeindeplan, erhältlich im Foyer des Gemeindeamtes oder am Schriftenstand der Kirche

Tipp des Autors

Am Schriftenstand der Pfarrkirche liegen Begleittexte zu den Kapellenwegen in Biberbach auf und laden zu einer spirituellen Wanderung am Rundweg ein. Lassen Sie sich auf die Impulse auf den drei am Weg aufgestellten Texttafeln ein.

Empfehlungen in der Nähe des Startpunkts der Tour

Weitere Touren in der Umgebung des Startpunkts