Radfahren im Melker Alpenvorland, © weinfranz.at

alpenvorlandRADELN

zum Reiseplaner hinzufügen

Flach, gemächlich, angenehm: Radurlaub zwischen St. Pölten, Melk und Wieselburg

Das Melker Alpenvorland lockt Radfahrer mit einem breiten Routenangebot. Herzstück ist der Radweg Krumpe von Mank nach Bischofstetten.

Radfahren ist beliebt bei Alt und Jung – das gilt insbesondere für das Melker Alpenvorland im Mostviertel. Unter der Dachmarke alpenvorlandRADELN erwartet Urlauber und Freizeitsportler im Herzen Niederösterreichs ein großzügiges Radangebot. Höhepunkte sind die Melker Alpenvorland-Radroute sowie die Meridian-Radroute.

Tipp: Radeln auf der Krumpe

Prunkstück des Radwegnetzes im Melker Alpenvorland ist der 11 km lange Radweg Krumpe, der von Mank ausgehend auf einer ehemaligen Bahntrasse über Kilb bis nach Bsichofstetten führt. Die Bahntrasse wurde von den drei Gemeinden gemeinsam erworben und in einen empfehlenswerten, familienfreundlichen Radweg ohne viele Steigungen umgewandelt. Abseits der Durchzugsstraßen bietet der Radweg Krumpe sicheres Radvergnügen und eine etwas andere Sicht auf die landschaftliche Schönheit der Region.

Nicht nur für Genuss-Radler

Ergänzt durch das Wallfahrtsradeln am Manker Wallfahrerweg und drei attraktive Mountainbike-Strecken im hügeligen Hinterland (Raiffeisen-Voralpentour, Alpenvorland-Tour, Mostwegrunde) präsentiert sich die sanfte Region zwischen Wachau und Ötscherland als „place to be“ - auch für ambitionierte Radsportler.

 

Touren durch das Melker Alpenvorland