Freeriden am Hochkar: Der beste Spot der Ostalpen

Für viele Freeskier, Snowboarder und All-Mountain-Skifahrer ist das bei Göstling an der Ybbs gelegene Hochkar der beliebteste Freeride-Spot Ostösterreichs.

Die Schneesichere Höhenlage und die weitläufigen, unverspurten Hänge machen das Hochkar zum „place to be“ der Freeride-Szene. Der Kreativität und Abwechslung der Rider sind im Tiefschnee-Paradies unweit von Wien nahezu keine Grenzen gesetzt.

Skifahren auf frisch präparierten Pisten macht Spaß – klar! Aber nicht alle streben nach dem Maximum an Abfahrtsspaß und zurückgelegten Pistenkilometern. Viel mehr sehnen sich manche nach der Freiheit, eigene Spuren in tief verschneites Gelände – fernab der Massen am Lift – zu ziehen. Und genau jene, die „Freerider“, sind am Hochkar, dem höchstgelegenen Alpinzentrum Niederösterreichs, ideal aufgehoben.

World-Tour-erprobtes Freeride-Mekka

Die perfekte Höhenlage zwischen 1.300 und 1.800 m ermöglicht feinstes Freeride-Vergnügen von Dezember bis April. Die offenen Hänge mit Cliffs und Jumps, die endlosen Treeruns und zahlreiche Spots für Powder-Kicker eignen sich perfekt für kreative Wintersporttage und locken jedes Jahr tausende Tiefschneejunkies in die Ybbstaler Alpen. 2017 war das Hochkar sogar Austragungsort des 1* Open Faces Freeride-Contests.

Das Beste am Hochkar: Möglichkeiten zum Freeriden warten nahezu überall – und sind easy von den Pisten aus erreichbar. Während Anfänger das Terrain unterhalb der „Häsing“ oder das Gelände nahe des „Leckerplan“-Sessellifts erkunden, wagen sich Pro’s quer durch die Hochkar-Wälder oder „shapen“ gemeinsam mit Freunden mächtige Backcountry-Kicker.

Achtung: Vor dem Verlassen der gesicherten Pisten unbedingt die Lawinenwarnstufe sowie die aktuellen Wetterbedingungen und Schneegegebenheiten checken!