Mammut und Co. im Urzeitmuseum Nußdorf

Im Traisental wandelt man auf urzeitlichen Spuren – einige von ihnen sind im Museum in Nußdorf ob der Traisen zu besichtigen.

Die Region Traisental-Donau zählt zu den archäologisch bedeutendsten Stätten in Niederösterreich. Am anschaulichsten erfährt man im Urzeitmuseum in Nußdorf, wie unsere Vorfahren einst lebten.

Zwischen St. Pölten und der Donau erstreckt sich ein archäologisches Schatzgräberfeld sondergleichen: Über hundert urzeitliche Siedlungen und zugehörige Gräberfelder hat man in der Region Traisental-Donau gefunden – darunter beispielsweise in Franzhausen den größten Friedhof der frühen Bronzezeit in Mitteleuropa.

In die Urzeit reisen

Eine Auswahl der bedeutendsten Exponate aus 30.000 Jahre Urgeschichte – von den altsteinzeitlichen Jägern und Sammlern bis zu den Kelten –wird im Urzeitmuseum in Nussdorf ob der Traisen präsentiert. Wahrzeichen und Symbol für die jahrtausendalte Kulturlandschaft ist das originalgetreu gestaltete Stein-Mammut vor dem Museum. Ein Mammutstoßzahn, der größte Niederösterreichs mit 3,3 m Länge, ist das älteste Exponat im Museum.

Gegenwärtige Genusskultur im Traisental-Donauland

Im kompakten Traisental ist es leicht, von der Urzeit in die Gegenwart zu gelangen. Stift Herzogenburg und St. Pölten sind schnell (z. B. über den Traisental-Radweg) zu erreichende Ausflugsziele, und Abstecher in die gegenwärtige Traisentaler Weinkultur zu Kellergassen, Weinbegleitern und Heurigen sind ebenfalls äußerst lohnend.