Behagliche Hüttenstimmung im Schutzhaus Vorderötscher

Zwischen Ötscher und Gemeindealpe wartet köstliche Hausmannskost bei herrlichem Ausblick. Schließlich ist das Schutzhaus genau dafür berühmt.

Wanderer, Naturgenießer und Ausflügler kehren immer wieder gerne im Schutzhaus Vorderötscher ein. Rastet man hier doch hinter alten Mauern bei modernem Ambiente und genießt den Blick auf stattliche Hirschen und das wunderschöne Bergpanorama.

Das neue alte Schutzhaus

Wie vor 200 Jahren erreicht man das Schutzhaus Vorderötscher auch heute noch nur zu Fuß. Und genau das macht den besonderen Reiz der 2014 renovierten Hütte aus, die Wanderer mit heimeligem Flair, alpinem Charme und herzhafter Küche umgarnt.

Hirsch- und Gipfelblick

Am Ende der Ötschergräben thront das Schutzhaus über den Bergen. Das macht es zum idealen Ausgangspunkt für Wanderungen auf den mächtigen Ötscher oder die Gemeindealpe. Unser Tipp: Während der Hirschbrunftzeit im Herbst erwarten Besucher ganz besondere Fotomotive, denn dann spaziert das Wild quasi an der Hüttentüre vorbei – und ist dank liebestollem Grölens nicht zu überhören.

Gute Nacht im Naturpark

Mitten im Naturpark Ötscher-Tormäuer schläft und wohnt man in 18 Doppel- und Einzelbetten in 9 gemütlichen Zimmern und in 2 Lagern mit 21 Schlafplätzen. Genug Platz also, um eine Wanderung mit der Familie, Freunden oder Kollegen zu unternehmen. Werktags können auch Seminarräume angemietet werden, die dank der großzügigen Aufteilung auch bestens für Firmen- und Privatfeiern geeignet sind.

Das Schutzhaus Vorderötscher auf der Karte

Touren rund um das Schutzhaus Vorderötscher