Naturpark Ötscher-Tormäuer: Das Naturparadies

zum Reiseplaner hinzufügen

Im weitläufigen Naturpark Ötscher-Tormäuer stehen außergewöhnliche Wanderungen, unvergessliche Eindrücke und viele neue Entdeckungen an der Tagesordnung. Natur pur für die ganze Familie!

Tiefe Schluchten, tosende Wasserfälle und naturbelassene Wälder machen den Naturpark Ötscher-Tormäuer im Mostviertel zu einer der schönsten und spektakulärsten Alpinlandschaften Österreichs. Naturbegeisterte Entdecker und Erholungssuchende jeden Alters finden hier, rund um den 1.893 Meter hohen Ötscher, ihr ganz persönliches und unvergessliches Urlaubserlebnis.

  • Empfohlene Reisedauer: 1-2 Tage
  • Empfohlener Reisezeitraum: Juni - September
  • Besonders empfohlen für: Naturliebhabr, Wanderer, Familien, Erholungssuchende

Wo es an jeder Ecke ein Freiluftkino gibt

Als Ausgangspunkt für ein über alle Zweifel erhabenes Wandererlebnis dient das Naturparkzentrum Ötscher-Basis in Wienerbruck, das einfach und bequem mit der Mariazellerbahn erreichbar ist. Von hier aus können Naturliebhaber die schönsten Ecken des Naturparks im Rahmen von geführten Wanderungen oder Naturvermittlungen erkunden. Vom interessanten Naturrundgang rund um die Ötscher-Basis über spannende Giftfplanzenwanderungen bis hin zur Entdeckungsreise der Ötschergräben zum Sonnenaufgang findet hier jeder die geeignete Exkursion.

Begeistert wird aber auch sein, wer lieber auf eigene Faust aufbricht: Einzigartige Eindrücke sind in den malerischen Vorderen und Hinteren Tormäuern sowie in den berühmten Ötschergräben (Tipp: 2-Tages-Tour mit Übernachtung im Schutzhaus Vorderötscher) garantiert. Steile Felswände, kräftige Wasserfälle und türkisblaues Wasser schaffen hier Orte der Ruhe und der Kraft gleichermaßen. Die vielen verlockenden Plätze am Wasser laden ein zum Innehalten, zum Genuss einer Wanderjause oder einfach zum Genießen. Besonders beeindruckend präsentiert sich auch der Trefflingfall, der ausgehend vom Feriendorf Sulzbichl (Übernachtungstipp) in Puchenstuben erreichbar ist.

Tipp: Wer gerne etwas mehr über den Naturpark erfährt, aber trotzdem lieber allein weiterwandert, kann sich wöchentlich (mit der Wilde Wunder Card kostenlos) zum Kaiserthron führen lassen und danach zu den Logenplätzen rund um die Ötscher-Basis aufbrechen.

Öffentlich & nachhaltig zur Ötscher-Basis

Nach erfolgreicher Rückkehr wartet das Seegasthaus Ötscher-Basis am idyllischen Stausee, wo typische Mostviertler Spezialitäten aus regionalen Zutaten kredenzt werden – perfekt, um bei einem hausgemachten Durstlöscher am Seebalkon oder auf der Seeterrasse die Sonne zu genießen! (Hunde willkommen)

Übrigens: Bei einem Familienausflug in den Naturpark Ötscher-Tormäuer gestaltet sich die Anreise besonders bequem: Denn mit der Mariazellerbahn reist man ausgehend von St. Pölten in knapp zwei Stunden direkt zur Ötscher-Basis – einer der sieben Haltestellen im Naturpark. Zudem wird die Mariazellerbahn von Wanderfreunden gerne auch für den Rückweg (etwa von Mitterbach) zur Ötscher-Basis genutzt. Zusätzlich stehen für den Transport müder Wanderer der Naturpark-Wanderbus und die Wandertaxis zur Verfügung.

Tipp: Die beste Möglichkeit, die schönsten Seiten des Naturparks im Rahmen eines Tagesausflugs zu entdecken, bietet das Angebot „Ein Tag Naturerlebnis“.   

Abenteuer, Erfrischung & Wilde Wunder inklusive

Wer sich ob des großen Angebotes and atemberaubenden Wanderungen nicht entscheiden kann, dem sei ein mehrtätiger Aufenthalt im größten Naturpark Niederösterreichs ans Herz gelegt. Unweit vom Bahnhof nächtigt man im ruhig gelegenen Alpenhotel Gösing, im komfortablen Hotel R&R Residenzen in Mitterbach oder in den Bahn im Bahnhof-Appartements vis à vis der Ötscher-Basis. Weitere Unterkunfts-Tipps in der Region sind etwa das zertifizierte Wander-Appartementhaus Meyer in Annaberg oder die historische Kartause in Gaming.

Auf der Suche nach einer entspannenden Auszeit werden Familien in Mitterbach fündig: der erfrischende Erlaufsee lockt bei heißen Temperaturen zu entspanntem Badevergnügen mit Bergpanorama. Perfekt zum Energie tanken für die nächste Wanderung!

Aber auch abenteuerlustige Entdecker sind in der Region goldrichtig: die Mountaincarts auf der Gemeindealpe oder die neuen Zipline in Annaberg, bei der man mit einer Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h ins Tal rast, sorgen für die extra Portion Abenteuer im Familienurlaub. Der perfekte Begleiter ist dabei übrigens die Wilde Wunder Card, denn diese ermöglicht kostenlose Bergfahrten, Eintritte zu Freibädern und Ermäßigungen für Bus und Mariazellerbahn.

Das erwartet Sie...

Übernachten und Einkehren: Unsere Empfehlungen

Urlaubsangebote

Das könnte Sie auch interessieren...