Der Große Pielachtaler Rundwanderweg

Unterwegs im Tal der Dirndln.

Wer den Garten der Voralpen in seiner ganzen Fülle überblicken möchte, dem sei der Pielachtaler Rundwanderweg ans Herz gelegt. Der Weg läuft vorbei an flachen Feldern, über sanfte Hügel und mittelschwere Passagen. Die Mariazellerbahn ist ständiger Begleiter.

115 Kilometer schlängelt sich der Pielachtaler Rundwanderweg rund um die Pielach, einer der saubersten Flüsse Europas, und seine Zubringer. Wer die Strecke im Ganzen zurücklegt, überwindet erstaunliche 5.300 Höhenmeter. Versteht sich von selbst, dass da zahlreiche Marterl, Bankerl, Almen und Heurigen zum Rasten und Einkehren den Weg säumen.

Der Pielachtaler Rundwanderweg Nr. 652 wurde in seiner Urform übrigens im Jahr 1977 von Initiator Anton Stöckl ins Leben gerufen. Die Strecke verläuft weniger von Hütte zu Hütte, als von Ortschaft zu Ortschaft – wo sich beim Abstieg zahllose Möglichkeiten zum Übernachten und Entdecken bieten.

Best of Pielachtal

Fast das ganze Jahr über versetzt das Tal seine Besucher in Staunen: Im Frühling feiert man Most- und Dirndlblüte und das satte Grün der Buchenwälder, im Sommer duftet es nach frischem Heu. Der Herbst taucht das Tal in ein buntes Farbenkleid, noch dazu ist Zeit der Obsternte – da geht es beim weithin bekannten Pielachtaler Dirndlkirtag heiß her.

Individuell gestaltbare Wanderung

Je nach Zeit und Kondition ist der Weg in 3 (für die Ehrgeizigen) bis 5 (für Genießer) Einzeletappen zu bewältigen. Wer das Pielachtal lieber auf Etappen erkundet, fährt ein Stück weit mit der Mariazellerbahn, sie ist quasi ständiger Begleiter am Weg. Geographisch erstreckt sich die Wandertour von Ober-Grafendorf bis Laubenbachmühle, wo er an den Ötscher-Rundwanderweg anschließt.

Hier gehts direkt zur Prospektbestellung!

Pielachtaler Rundwanderweg

Rund um den großen Pielachtaler Rundwanderweg...