Pielachtal: Willkommen im Dirndltal

zum Reiseplaner hinzufügen

Das Pielachtal ist ein riesiger Abenteuerspielplatz für Familien, die Wandertouren lieben und die Umgebung gerne am Rad entdecken.

Zu Fuß, am Rad oder mit der Mariazellerbahn: Im Pielachtal warten unzählige Ausflugsziele, Wander- und Radwege auf ihre Entdecker. Für eine ordentliche Stärkung zwischendurch sorgen die Wirtsleute und die Heurigen. Da wundert es nicht, dass aus einem Tagesausflug schnell mal ein Kurzurlaub für die ganze Familie wird.

Am Drahtesel auf Schatzsuche

Die Schönheit des Pielachtals lässt sich gar nicht beschreiben. Da muss man sich schon aufs Rad schwingen und sie zum Beispiel am 56 Kilometer langen Pielachtalradweg von Melk nach Loich zu entdecken. Der führt unter anderem durch Ober-Grafendorf, wo man der World of Styx einen Besuch abstatten kann. Im Zentrum für Naturkosmetik kommen auch Schokotiger auf ihre Kosten. Denn neben den edlen und beliebten Naturkosmetikprodukten wird in der Schokoladenmanufaktur auch Süßes hergestellt. Wenige Treter weiter ist man auch schon in Kirchberg an der Pielach, wo man ins herrliche Erlebnisfreibad eintaucht oder über den Skywalk wandert. Wem das zu früh für eine Pause ist, der strampelt einfach weiter bis Rabenstein an der Pielach, wo das Pielachtalbad erfrischt. Hier springt man entweder in den Pool oder in die krachkalte Pielach. Entdecker-Tipp: Etwas außerhalb ist die Rabensteinhöhle gelegen. Für Familien eignet sich Hofstetten-Grünau ab Loich als Ziel. Denn hier wartet das Abenteuerland mit einer einzigartigen Schatzsuche, Edelstein schürfen und dem Goldwaschbach voll Nuggets.

Mit der Mariazellerbahn den Abenteuern nach!

In Frankenfels ist auch viel los. Da springt man in das herrlich frische Alpenfreibad oder reist im Bergbauernmuseum Hausstein durch die Zeit. Danach kuschelt man sich durch den museumseigenen Streichelzoo und stärkt sich beim Mostheurigen. Ab Frankenfels kann man gemütlich mit der Mariazellerbahn nach Kirchberg fahren und dort die Dirndlwanderung unternehmen. Mit ihren gemütlichen 2 Kilometern ist sie auch für Familien leicht machbar. Oder man fährt noch ein paar Stationen weiter bis Rabenstein, wo eine 2,5 Kilometer lange Wanderung zur Ruine mit wunderschönem Ausblick unternommen werden kann.

Abenteuer machen müde… und hungrig!

Hungrig im Mostviertel? Gratulation, denn das ist der beste Grund für eine Jause bei einem der vielen Mostheurigen. Unser Tipp: Unbedingt die regionstypische Dirndlmarmelade kosten, wegen der man das Pielachtal auch Dirndltal nennt. Besonders gut gelegene Übernachtungsmöglichkeiten warten in Kirchberg. Zum Beispiel die 32 m2 großen Privatzimmer Fischl im 1,5 Hektar großen Naturgarten, das verkehrstechnisch top-gelegene Apartment an der Mariazellerbahn oder das 96 m2 große Apartment Nepomuk.

Öffentliche Anreise

Den Verkehrsknotenpunkt St. Pölten erreicht man ganz einfach und direkt ab Wien oder Linz mit der ÖBB oder Westbahn. Von hier geht’s mit der Mariazellerbahn gemütlich zu einer der Haltestellen zwischen Ober-Grafendorf und Gösing.

Ausflugsziele und Sehenswertes

Übernachten und Einkehren: Unsere Empfehlungen

Das Pielachtal ist berühmt für die Kornelkirsche - auch "Dirndl" genannt, © Stefan Badegruber

Genussreiches Dirndltal

Steinschalerhof: 2 N/F | 4-Gang-Menü Gasthof Kalteis | Besuch Firma Styx und 1. Dirndltaler Dirndlmanufaktur

ab € 236,-

Die schönsten Touren: Unsere Wander- und Rad-Tipps

Das könnte Sie auch interessieren...