Autofrei radfahren: Tipps zum Rad-Ausflug ins Mostviertel

zum Reiseplaner hinzufügen

Mit Bus & Bahn unterwegs in Niederösterreich

Wer im Aktivurlaub im Mostviertel auf zwei Rädern unterwegs sein möchte, kann das Auto getrost zuhause stehen lassen. Denn: Viele attraktive Radwege der Region sind bestens ans öffentliche Verkehrsnetz angebunden.

Ybbstalradweg
Der 107 km lange Ybbstalradweg zwischen Ybbs an der Donau und Lunz am See ist eine der Mostviertler Top-Radrouten. Mögliche Startpunkte entlang der Strecke sind die Bahnhöfe Ybbs, Amstetten und Waidhofen an der Ybbs. Eine attraktive, mehrtägige Radtour bietet sich in Verbindung mit dem Erlauftalradweg (von Lunz retour zur Westbahnstrecke in Pöchlarn) an, alternativ bringt das Ybbstal Radtaxi müde Radler retour nach Waidhofen an der Ybbs. Mehr zum Ybbstalradweg erfahren! (Details zur Anreise)

Traisental-Radweg
Entlang vom 111 km langen Traisental-Radweg stehen Radurlaubern verschiedenste öffentliche Anbindungen zur Verfügung.

  • Genüssliche Radler und Familien nutzen den Radtramper zur Anreise von St. Pölten nach Kernhof, bevor sie gemütlich die 50 km flussabwärts retour in die Landeshauptstadt rollen.
  • Sportliche Radfahrer nützen die Mariazellerbahn zur Rückfahrt nach St. Pölten, nachdem sie die gesamte Strecke bis in den Wallfahrtsort Mariazell in Angriff genommen haben.
  • Und auch die Radeln für Kids-Strecken, die sich besonders für Familien mit kleinen Kindern eignen, sind perfekt ans Öffi-Netz angebunden.

Mehr zum Traisental-Radweg erfahren! (Details zur Anreise)

Pielachtalradweg
Auch im Pielachtal ist ein Radurlaub mit Öffis möglich. Melk, der Startpunkt der 57 km langen Tour nach Loich-Dobersnigg, liegt an der Westbahn und ist mit den REX-Zügen der ÖBB schnell erreichbar. Retour von Loich geht es (über St. Pölten) mit den modernen Himmelstreppe-Garnituren der Mariazellerbahn.
Mehr zum Pielachtalradweg erfahren! (Details zur Anreise)

Mostradeln an der Moststraße
Auch an der Moststraße gibt es einige gut öffentlich erreichbare Touren, welche ausgehend von Amstetten (direkt an der Westbahnstecke) bzw. den umliegenden Ortschaften (mit Regionalzügen erreichbar) erobert werden können. Mehr zu den Radtouren an der Moststraße erfahren!

Tipps zum Radurlaub mit Öffis

Reservierung & Ticketkauf:

  • ÖBB
    Eine Reservierung ist für Railjets Pflicht, für Regionalzüge nicht möglich.
    Ticketkauf: Online unter www.oebb.at oder in der ÖBB Ticket-App sowie telefonisch unter +43 5 1717 oder am Ticketschalter in größeren Bahnhöfen.
    Spar-Tipp: Einfach-Raus-Radticket (gültig in den Zügen des Nah- und Regionalverkehrs für zwei bis fünf Personen)
     
  • Westbahn
    Eine Reservierung ist möglich, aber nicht unbedingt erforderlich.
    Ticketkauf: Online unter www.westbahn.at oder in der Westbahn App sowie in WESTshops in großen Bahnhöfen oder bequem direkt im Zug
     
  • Niederösterreich Bahnen (Mariazellerbahn)
    Eine Reservierung wird empfohlen.
    Ticketkauf: Online unter www.niederoesterreichbahnen.at bzw. www.mariazellerbahn.at 
     
  • VOR/Radtramper
    Eine Reservierung ist nicht möglich
    Ticketkauf: Online unter www.vor.at bzw. direkt im Bus
    Der Radtramper verkehrt entlang der Strecke am Ybbstalradweg (Buslinie 656, Waidhofen an der Ybbs – Lunz am See) und am Traisental-Radweg (Buslinie 696, St. Pölten – Lilienfeld – Kernhof)

Radtransport in der Bahn - was ist zu beachten?

  • Die meisten Züge bzw. Waggons bieten Radtransport in unterschiedlicher Quantität und Qualität an – es wird empfohlen, sich ausreichend im Vorhinein zu informieren.
  • Die Piktogramme am Wagenstandsanzeiger und auf der Zugtür informieren darüber, wo sich der Waggon für die Fahrradmitnahme befindet (z.B. im Railjet im Wagen 21 bzw. 31).
  • Die Verladung der Fahrräder in den Zug erfolgt in der Regel selbstständig.
  • Der Transport von Liegefahrrädern und Anhängern ist im Fern- und Nahverkehr nur eingeschränkt möglich.
     

Die besten Angebote für Ihren autofreien Radurlaub

Das könnte Sie auch interessieren...