Frühling im Mostviertel, © Mostviertel Tourismus, weinfranz.at

Mostviertel - das volle Leben entdecken

zum Reiseplaner hinzufügen

Was Sie über das Mostviertel wissen sollten!

Das Mostviertel liegt zwischen der Donau und dem Ötscher, mittendrin im schönen Niederösterreich. Im Norden sind die Ebenen und Hügel sanft, die Äcker und Wiesen fruchtbar. Hier lässt es sich vorzüglich radeln und spazieren, genießen und zur Ruhe kommen. Im Süden geht es abenteuerlich zu, alpin und gebirgig. Wer hier den Urlaub verbringt, kann einiges erleben. Eines eint den Norden und den Süden: der offene und gastfreundliche Charakter der Menschen.

Das Mostviertel liegt im Westen Niederösterreichs, rund 120 Kilometer von Wien entfernt. Im Norden grenzt es an die Donau – die Wachau liegt direkt gegenüber. Im Osten grenzt es an die Ausläufer des Wienerwaldes, im Westen an Oberösterreich und im Süden an die Steiermark. 5.500 km² groß ist das Mostviertel und damit mehr als doppelt so groß wie das österreichische Bundesland Vorarlberg. Die größte Stadt St. Pölten ist gleichzeitig auch die Landeshauptstadt von Niederösterreich – sie beeindruckt mit Barock, Jugendstil und zeitgenössischer Architektur.

Das Mostviertel ist reich an lebendigen Wässern. Fünf große Flüsse entspringen in der Bergwelt und bahnen sich ihren Weg zur Donau: die Enns, die Ybbs, die Erlauf, die Pielach und die Traisen.

1.650 Höhenmeter liegen zwischen dem tiefsten Punkt in Ardagger nahe der Donau (246 m) und dem höchsten Punkt, dem 1.893 m hohen und weithin sichtbaren Ötscher, dem Wahrzeichen des Mostviertels. Weitere hohe Gipfel sind der Dürrenstein (1.878 m), das Hochkar (1.808 m), Göller (1.766 m) und Gippel (1.669 m). Neben den umfangreichen Wandermöglichkeiten führen auch zwei der niederösterreichischen Top-Radrouten, der Traisental-Radweg und der Ybbstalradweg, führen durch das Mostviertel.

Klimatisch profitiert das Mostviertel von atlantischen und pannonischen Einflüssen. Das milde Klima im sanft-hügeligen Land nahe der Donau lässt Obst, Wein und Gemüse gedeihen. In der alpinen Bergwelt sind Sommertage angenehm erfrischend, die Skigebiete überraschend schneesicher – bis in den April laden sie Pistensportler zum Schneevergnügen.

Genießer verwöhnt das Mostviertel mit sortenreinen Birnenmosten, eleganten Weinen, Spezialitäten aus Wildfrüchten wie Dirndln, Elsbeeren und Hagebutten bis hin zum Mostviertler Schofkas. Wilde Wunder versprechen die Mostviertler Alpen, mit tiefen Schluchten, Wasserfällen und Urwäldern, mit drei Naturparken und der lebendigen Geschichte der Schmiede, Köhler und Holzfäller.

Literaturtipps zum Mostviertel

Das könnte Sie auch interessieren...