Hohenstein

Bergtour ausgehend von Wanderparkplatz Soistal (437 m), 4 km südlich von Kirchberg/Pielach

zum Reiseplaner hinzufügen
Vollbild
Höhenprofil

11,02 km Länge

Tourendaten
  • Schwierigkeit: mittel
  • Strecke: 11,02 km
  • Aufstieg: 816 Hm
  • Abstieg: 816 Hm
  • Dauer: 5:30 h
  • Niedrigster Punkt: 449 m
  • Höchster Punkt: 1.179 m
Eigenschaften
  • Rundtour
  • Einkehrmöglichkeit
  • Gipfel-Tour

Details für: Hohenstein

Kurzbeschreibung

Aussichtsreiche Rundwanderung auf den Gipfel des Hohensteins zum Otto-Kandler-Haus

Beschreibung

Es braucht halt seine Zeit, bis der Wanderer die Höhen erklommen hat, um den schönsten Ausblick über das Dirndltal genießen zu können. Wandere leise durch den Wald, dann kann es sein, dass sich seltene Wildtiere zeigen! Am Gipfel erfreut den Bergsteiger nicht nur die herrliche Aussicht ins innere Pielachtal, sondern auch das bewirtschaftete Otto-Kandler-Haus. In den letzten Jahren hat es der St. Pöltner Alpenverein mustergültig an moderne Erfordernisse angepasst, wodurch das Otto-Kandler-Haus als erste Alpenvereinshütte Niederösterreichs das Umweltgütesiegel erhalten hat. Die Hütte selbst behielt ihr heimeliges Flair, aufgewertet durch eine wunderbare Gipfelterrasse.

Startpunkt der Tour

Wanderparkplatz Soistal (437 m), 4 km südlich von Kirchberg/Pielach

Zielpunkt der Tour

Wanderparkplatz Soistal

Wegbeschreibung für: Hohenstein

Vom Wanderparkplatz "Hinteres Soistal" gehts kurz talauswärts bis wir zu einer kleinen Brücke kommen. Diese überqueren wir und folgen dem Wegweiser "Hohenstein - Prinzbachtal". Durch ein Wildgatter kommen wir zum Anwesen "Sumetsberg". Hier gibt es auch Möglichkeit zum Abstieg nach Tradigist und Kirchberg Ort. Nach einigen steileren Passagen erreicht man die schön gelegene "Ebenwiese", bevor der steile "Tradigister Steig" mit dem Schlussanstieg durch steiles Waldgelände auf uns wartet. Kräftesparend leitet der Steig nach oben und bald schon treffen wir beim Otto Kandler-Haus ein. Nach einer kurzen Rast, bei der wir prachtvolle Aussicht genießen, geht es über einen steinigen Abschnitt vorbei an der Möglichkeit nach Türnitz bzw. Schrambach ins Traisental abzusteigen, wieder talwärts. Nach dem Durchstieg durch ein Wildgatter haben wir noch die Variante über den "Gscheidsattel" auf den "Eisenstein" umzusteigen. Wir folgen jedoch weiterhin der rot-weiß-rot Markierug über das Anwesen "Löbelgraben" und überqueren den sprudelnden "Mira-Bach". Einer Forststraße folgend erreichen wir nach einigen Kurven das Ende der öffentlichen Straße im Soistal, um auf dieser ein kurzes Stück zurück zum Ausgangspunkt zu wandern.

 

 

Anfahrt

Nach Kirchberg/Pielach über die B39 - dort im Ortszentrum ins Soistal abzweigen - bis zum Wanderparkplatz "Hinteres Soistal".

 

Parken

Wanderparkplatz Hinteres Soistal

Weitere Infos / Links

Verantwortlicher für den Inhalt dieser Tour
Mostviertel Tourismus GmbH
Letzte Aktualisierung: 15.09.2021

Otto Kandler-Haus (ÖAV, 1195 m) am Gipfel, Wochenend- und Feiertagsbewirtschaftung Mai bis Oktober.
Wanderkarte Pielachtaler Rundwanderweg und Pielachtaler Pilgerweg.

Regionalbüro Pielachtal, Tel.: 02722/7309-25.

Mostviertel Tourismus
Töpperschloss Neubruck
Neubruck 2/10, 3270 Scheibbs
T +43/7482/204 44
info@mostviertel.at 
www.mostviertel.at

Ausrüstung

festes Schuhwerk und gegebenenfalls Wanderstöcke

 

Kartenempfehlungen BEV  Bl. 73 (alt), Bl. 4205 (neu)Freytag & Berndt  WK 031Wanderkarte Mostviertler Wanderschritte (Wandern rund um St. Pölten, Traisental, Gölsental, Pielachtal)
Kartenbestellung: Mostviertel Tourismus, Töpperschloss Neubruck, Neubruck 2/10, 3283 Scheibbs, T +43/7482/204 44, info@mostviertel.at, www.mostviertel.at/prospekte
Tipp des Autors

Mit etwas Glück kann man in der Gipfelregion freilebende Steinböcke beobachten.

Möchte man eine familienfreundliche Wanderung bestreiten, empfiehlt sich der An- und Abstieg über den Löbelgraben.

Weitere Touren in der Umgebung des Startpunkts

Empfehlungen in der Nähe des Startpunkts der Tour