Eine Bootsfahrt am Lunzer See, © Michael Liebert

Lunzer See: Ein Sommerurlaub wie damals

zum Reiseplaner hinzufügen

Kristallklares Wasser vor imposanten Bergen

Er ist der einzige Natursee in Niederösterreich und lädt zu Badespaß vor einzigartiger Kulisse: der Lunzer See. Umgeben von den Mostviertler Bergen ist das Bergsteigerdorf Lunz am See im Sommer ein beliebter Bade- und Kulturort für Groß und Klein.

Mit leisem Plätschern zieht das Tretboot eine Spur in die grüne Wasseroberfläche. Begleitet von Schwänen geht es vorbei am Seebad mit seiner legendären Seebühne. Wo sich tagsüber Badegäste sonnen, ist abends mit Konzerten und Festivals (wie den wellenklaengen) die Kultur zu Hause.

Bikini, Boote, Bike und Berge

Zu Fuß lässt sich der Lunzer See am besten bei einer gemütlichen Runde um den See erkunden. 1,5 Stunden dauert die Umrundung in etwa. Auch auf den angrenzenden Maiszinken führen sehenswerte Wandertouren, welche die Wanderer mit einem wunderschönen Blick auf den See belohnen.
Doch aller schönen Dinge sind drei: Der Lunzer See hat mit dem mystisch glitzernden Mitter- und Obersee zwei Brüder in luftiger Höhe, zu denen die 3-Seen-Tour führt. Wieder im Tal angekommen, geht’s im Seebad ab ins kühle Nass oder an Bord eines Ruder-, Tret- oder Elektrobootes zu einer romantischen Bootsfahrt über den See. Auch Stand-up-Paddles werden vor Ort zum Verleih geboten.

Beliebt ist der Lunzer See übrigens auch als Ziel einer Radtour am Ybbstalradweg, hat man sich nach den Strapazen der Tour doch eine kühle Erfrischung allenfalls verdient.

Wenn danach der Magen knurrt, ist die lauschige Seeterrasse ein feiner Tipp mit Seeblick.

Das könnte Sie auch interessieren...